Wir verwenden anonymisierte Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Es besteht die Möglichkeit, dass Video Plattformen, auf der eingebettete Videos liegen, Cookies schreiben. Werden diese Cookies bestätigt, können solche Videos abgespielt werden. Besuchen Sie unsere Cookie-Einstellungen, um diesen zuzustimmen. Weitere Informationen bietet unsere Datenschutzerklärung.

Wir verwenden anonymisierte Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Es besteht die Möglichkeit, dass Video Plattformen, auf der eingebettete Videos liegen, Cookies schreiben. Werden diese Cookies bestätigt, können solche Videos abgespielt werden. Besuchen Sie unsere Cookie-Einstellungen, um diesen zuzustimmen. Weitere Informationen bietet unsere Datenschutzerklärung.

Wir verwenden anonymisierte Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Es besteht die Möglichkeit, dass Video Plattformen, auf der eingebettete Videos liegen, Cookies schreiben. Werden diese Cookies bestätigt, können solche Videos abgespielt werden. Besuchen Sie unsere Cookie-Einstellungen, um diesen zuzustimmen. Weitere Informationen bietet unsere Datenschutzerklärung.

Österreichischer Kunstpreis

Der Österreichische Kunstpreis wird vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport an etablierte Künstler:innen für ihr umfangreiches, international anerkanntes Gesamtwerk vergeben. Bis zum Jahr 2009 wurde die Auszeichnung Würdigungspreis genannt.

Die Ursprünge einzelner Preissparten reichen bis ins Jahr 1972 zurück. 2013 wurde die zusätzliche Preissparte "Kulturinitiativen" eingerichtet, für etablierte Initiativen von Kulturschaffenden. 2021 kam die Sparte "Dastellende Kunst" dazu.

Der Österreichische Kunstpreis wird jährlich vergeben, der Preis für die Sparte Kinder- und Jugendliteratur wird biennal vergeben. Die Auswahl der Preisträger:innen erfolgt durch unabhängige Expert:innenenjurys. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert.

Preisträger:innen nach Kunstsparten: 1972 bis 2023 

Der Preis wurde ursprünglich jährlich, dann biennal und seit 2009 wieder jährlich vergeben.

  • 2023
    Florentina Pakosta
  • 2022
    Ines Doujak
      Ines Doujak - Videoportrait auf YouTube (2:38)
  • 2021
    Künstlerkollektiv Gelatin
  • 2020
    Anna Jermolaewa
  • 2019
    Ashley Hans Scheirl
  • 2018
    transparadiso
  • 2017
    Martin Walde
  • 2016
    Heinrich Dunst
  • 2015
    Iris Andraschek-Holzer
  • 2014
    Alois Mosbacher
  • 2013
    Carola Dertnig
  • 2012
    Michael Kienzer
  • 2011
    Walter Vopava
  • 2010
    Franz Graf
  • 2009
    Constanze Ruhm
  • 2007
    Josef Dabernig
  • 2005
    Lois Weinberger
  • 1998-2004
    keine Vergabe
  • 1996
    Brigitte Kowanz
  • 1994
    Romana Scheffknecht
  • 1992
    Manfred Nisslmüller
  • 1990
    Architekten Szyszkowitz + Kowalski
  • 1989
    Franz Ringel
  • 1988
    Kurt Kappa Kocherscheidt
  • 1984
    Hermann Nitsch
  • 1983
    Christian Ludwig Attersee
  • 1982
    Heinz Tesar
  • 1981
    Günther Brus
  • 1980
    Peter Pongratz
  • 1979
    Bruno Gironcoli
  • 1978
    Gerhardt Moswitzer
  • 1977
    Architekt Josef Lackner
  • 1976
    keine Vergabe
  • 1975
    Maria Lassnig
  • 1974
    keine Vergabe
  • 1973
    Ferdinand Stransky
  • 1972
    Maria Bilger

  • 2023
    Bodo Hell
  • 2022
    Thomas Stangl
     Thomas Stangl - Video Portrait auf YouTube (2:51)
  • 2021
    Barbara Hundegger
  • 2020
    Kathrin Röggla
  • 2018
    Arno Geiger
  • 2017
    Wolf Haas
  • 2016
    Sabine Gruber
  • 2015
    Evelyn Schlag
  • 2014
    Peter Henisch
  • 2013
    Karl-Markus Gauß
  • 2012
    Robert Menasse
  • 2011
    Franz Schuh
  • 2010
    Paulus Hochgatterer
  • 2009
    Margit Schreiner
  • 2008
    Elfriede Czurda
  • 2007
    Michael Köhlmeier
  • 2006
    Christoph Wilhelm Aigner
  • 2005
    Florjan Lipuš
  • 2004
    Christoph Ransmayr
  • 2003
    Dominik Steiger
  • 2002
    Reinhard Peter Gruber, Inge Merkel
  • 2001
    Heimrad Bäcker
  • 2000
    Waltraud Anna Mitgutsch
  • 1999
    Elisabeth Reichart
  • 1998
    Marianne Fritz, Gerald Bisinger
  • 1997
    Marianne Gruber, Monika Helfer
  • 1996
    Marlene Streeruwitz, Fred Wander
  • 1995
    Michael Scharang
  • 1994
    Gerhard Amanshauser, Erika Mitterer
  • 1993
    Jeannie Ebner, Helmut Eisendle
  • 1992
    Josef Winkler
  • 1991
    Felix Mitterer
  • 1990
    Werner Kofler, Peter Rosei
  • 1989
    Gerhard Roth, Gernot Wolfgruber
  • 1988
    Hermann Jandl
  • 1987
    Barbara Frischmuth, Gert Jonke
  • 1986
    Marie-Thérèse Kerschbaumer
  • 1985
    Reinhard Priessnitz
  • 1984
    Elfriede Gerstl
  • 1983
    Elfriede Jelinek
  • 1982
    Alfred Kolleritsch
  • 1981
    Julian Schutting
  • 1980
    Milo Dor
  • 1979
    Wolfgang Bauer
  • 1978
    Ernst Jandl
  • 1977
    Andreas Okopenko
  • 1976
    Gerhard Rühm
  • 1975
    Michael Guttenbrunner
  • 1974
    Ilse Aichinger
  • 1973
    Friederike Mayröcker
  • 1972
    Erich Fried

  • 2023
    Peter Androsch
  • 2022
    Johannes Maria Staud
     Johannes Maria Staud - Video Portrait auf YouTube (2:46)
  • 2021 Mia Zabelka
  • 2020 Susanne Kirchmayr/Electric Indigo und Peter Ablinger
  • 2019 Bernhard Lang
  • 2018 Elisabeth Schimana
  • 2017 Josef Aichinger
  • 2016 Christoph Cech
  • 2015 Thomas Larcher
  • 2014 Wolfgang Mitterer
  • 2013 Katharina Klement
  • 2012 Erich Kleinschuster
  • 2011 Gerd Kühr
  • 2010 Thomas Daniel Schlee
  • 2009 Beat Furrer
  • 2008 Fritz Pauer
  • 2007 Michael Radulescu
  • 2006 Christian Muthspiel
  • 2005 Peter Planyavsky
  • 2004 Michael Mantler
  • 2003 Herwig Reiter
  • 2002 Augustinus Franz Kropfreiter
  • 2001 Mathias Rüegg
  • 2000 keine Vergabe
  • 1999 Maria und Gerhard Crepaz
  • 1998 Balduin Sulzer
  • 1997 Bert Breit
  • 1996 Dieter Kaufmann
  • 1995 keine Vergabe
  • 1994 Hubert Stuppner
  • 1993 Walter Malli
  • 1992 Jenö Takacs
  • 1991 Michael Gielen
  • 1990 keine Vergabe
  • 1989 Anestis Logothetis
  • 1988 Werner Pirchner
  • 1987 Gösta Neuwirth
  • 1986 Johannes Martin Dürr
  • 1985 Thomas Christian David
  • 1984 Otto M. Zykan
  • 1983 Robert Schollum
  • 1982 Erich Urbanner
  • 1981 keine Vergabe
  • 1980 Ivan Eröd
  • 1979 Heinz Karl Gruber
  • 1978 Francis Burt
  • 1977 Gerhard Wimberger
  • 1976 Paul Kont
  • 1975 Karl Heinz Füssl
  • 1974 Kurt Schwertsik
  • 1973 Heimo Erbse
  • 1972 Helmut Eder

  • 2023
    Wilbirg Brainin-Donnenberg
  • 2022
    Christiana Perschon
     Christiana Perschon - Video-Portrait auf YouTube (2:32)
  • 2021
    Billy Roisz
  • 2020
    Norbert Pfaffenbichler
  • 2019
    Martina Kudláček
  • 2018
    Siegfried A. Fruhauf
  • 2017
    Brigitta Burger-Utzer
  • 2016
    Friedl vom Gröller-Kubelka
  • 2015
    Hans Scheugl
  • 2014
    Florian Flicker
  • 2013
    Tizza Covi und Rainer Frimmel
  • 2012
    Barbara Albert
  • 2011
    Barbara Reumüller
  • 2010
    Jessica Hausner
  • 2009
    Götz Spielmann
  • 2008
    Peter Roehsler
  • 2007
    Christine Dollhofer
  • 2006
    keine Vergabe
  • 2005
    keine Vergabe
  • 2004
    Mara Mattuschka
  • 2003
    Manfred Neuwirth
  • 2002
    Nikolaus Geyrhalter (Dokumentarfilm)
  • 2001
    Ulrich Seidl
  • 2000
    Michael Kreihsl (Spielfilm)
  • 1999
    Goran Rebic (Dokumentarfilm)
  • 1998
    Gustav Deutsch (Avantgardefilm)
  • 1997
    Karina Ressler (Cutterin), Wolfgang Lehner (Kameramann)
  • 1996
    Michael Pilz (Dokumentarfilm)
  • 1995
    Peter Tscherkassky (Experimentalfilm)
  • 1994
    Lisl Ponger, Martin Arnold (Experimentalfilm)
  • 1993
    Egon Humer (Dokumentarfilm)
  • 1992
    Dietmar Brehm (Experimentalfilm)
  • 1991
    keine Vergabe
  • 1990
    Michael Haneke für Der siebente Kontinent
  • 1989
    Marc Adrian (Experimentalfilm)
  • 1988
    Wolfram Paulus für Nachsaison
  • 1987
    Ruth Beckermann (Dokumentarfilm)
  • 1986
    Kurt Kren (Experimentalfilm)
  • 1985
    Milan Dor (Spielfilm)
  • 1984
    Christian Berger für Raffl
  • 1983
    Mansur Madavi für Ein wenig sterben
  • 1982
    keine Vergabe
  • 1981
    Robert Dornhelm für She dances alone
  • 1980
    Manfred Kaufmann für Gefischte Gefühle
  • 1979
    Titus Leber für Fremd bin ich eingezogen

Der Preis wird biennal vergeben.

  • 2022
    Willy Puchner
     Willy Puchner - Videoportrait auf YouTube (2:46)
  • 2020 Renate
    Habinger
  • 2018
    Heinz Janisch
  • 2016
    Linda Wolfsgruber
  • 2014
    Edith Schreiber-Wicke
  • 2012
    Winfried Opgenoorth
  • 2010
    Jaqueline Csuss (Übersetzung)
  • 2008
    Jutta Treiber (Autorin)
  • 2006
    Erwin Moser (Autor, Illustrator)
  • 2004
    Angelika Kaufmann (Illustratorin)
  • 2002
    Senta Kapoun (Übersetzerin)
  • 2000
    Monika Pelz (Autorin)
  • 1998
    Lisbeth Zwerger (Illustratorin)
  • 1996
    Wolf Harranth (Autor, Übersetzer)
  • 1995
    Lene Mayer-Skumanz (Autorin)
  • 1992
    Renate Welsh (Autorin)
  • 1989
    Christine Nöstlinger (Autorin)
  • 1986
    Käthe Recheis (Autorin)
  • 1983
    Vera Ferra-Mikura (Autorin)
  • 1980
    Mira Lobe (Autorin)

  • 2023
    Claudia Larcher
  • 2022
    Lisl Sharp-Ponger
     Lisl Sharp-Ponger - Videoportrait auf YouTube (2:14)
  • 2021
    Gerald Domenig
  • 2020
    Inge Dick
  • 2019
    Tatiana Lecomte
  • 2018
    G.R.A.M.
  • 2017
    Bernhard Fuchs
  • 2016
    Michael Mauracher
  • 2015
    Anita Witek
  • 2014
    Christian Wachter
  • 2013
    Inés Lombardi
  • 2012
    Matthias Herrmann
  • 2011
    Michaela Moscouw
  • 2010
    Paul Albert Leitner
  • 2009
    Hans Kupelwieser
  • 2008
    Ingeborg Strobl
  • 2007
    Maria Hahnenkamp
  • 2006
    Aglaia Konrad
  • 2005
    Sabine Bitter, Helmut Weber
  • 2004
    Seiichi Furuya
  • 2003
    Birgit Jürgenssen
  • 2002
    Elfriede Mejchar
  • 2001
    Tamara Horakova, Ewald Maurer
  • 2000
    Cora Pongracz
  • 1999
    Friedl Kubelka
  • 1998
    Valie Export
  • 1997
    Heinz Cibulka
  • 1996
    Margherita Spiluttini
  • 1995
    keine Vergabe
  • 1994
    Leo Kandl
  • 1993
    Manfred Willmann
  • 1992
    Herwig Kempinger
  • 1991
    Michael Schuster
  • 1990
    Günther Selichar
  • 1989
    Peter Dressler
  • 1988
    Erich Kees

  • 2012
    Büro trafo.K
  • 2009
    Udo Wid für Interdisziplinarität
  • 2008
    Verein Soho in Ottakring für langjährige Projektarbeit im Bereich des Interkulturellen Dialogs
  • 2007
    Elizabeth McGlynn und InterACT – Werkstatt für Theater und Soziokultur für realisierte Projekte der Kunst im sozialen Raum
  • 2005
    Mezzanin Theater für realisierte Kunst- und Kulturprojekte zur Integration von Menschen mit Behinderung
  • 2004
    Theater ecce Salzburg für Kunst- und Kulturprojekte zur Integration von Menschen mit Behinderung
  • 2003
    Chimera, Gruppe Bilderwerfer für realisierte Kulturprojekte zur Integration behinderter Menschen

  • 2023
    Mathias Poledna
  • 2022
    Margot Pilz
     Margot Pilz - Videoportrait auf YouTube (2:36)
  • 2021
    Christa Sommerer, Laurent Mignonneau
  • 2020
    Kurt Hofstetter
  • 2019
    Thomas Feuerstein
  • 2018
    Sylvia Eckermann
  • 2017
    Peter Weibel
  • 2016
    Dorit Margreiter
  • 2015
    Bernhard Leitner
  • 2014
    Friederike Pezold
  • 2013
    Gerda Lampalzer
  • 2012
    Linda Christanell
  • 2011
    Robert Adrian
  • 2010
    Richard Kriesche
  • 2009
    Gottfried Bechtold
  • 2008
    Ruth Schnell

  • 2023
    Kultur St. Johann
  • 2022
    Verein Lalish
     Verein Lalish - Videoportrait auf YouTube (2:22)
  • 2021
    Offenes Kunst- und Kulturhaus Vöcklabruck
  • 2020
    esc – medien kunst labor
  • 2019
    Kulturverein Rož
  • 2018
    Kulturverein waschaecht
  • 2017
    wellenklaenge, Lunz am See
  • 2016
    Schmiede Hallein
  • 2015
    KI Kürbis Wies
  • 2014
    poolbar-Festival
  • 2013
    Offenes Haus Oberwart