Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Publikationen

Sportförderbericht

Der Sportförderbericht stellt ein umfangreiches Nachschlagewerk über die Bundes-Sportförderung in Österreich dar.

Sportförderbericht 2007- 2011 (PDF, 1 MB)

Sportförderbericht 2012 - Ausgabe 1 (PDF, 1 MB)

Sportförderbericht 2012 - Ausgabe 2 (PDF, 752 KB)

Studien

Studienbericht Bewegungsmonitoring 2017 (PDF, 2 MB)

Autor: Institut für empirische Sozialforschung (IFES)

Im Jahr 2017 wurde eine bundesweit repräsentative Bevölkerungsbefragung bei 4.000 Personen ab 15 Jahren in Form von persönlichen Interviews zum Thema „Sport und Bewegung“ durchgeführt. Dabei handelt es sich um eine Basisstudie zu einem Bewegungsmonitoring-System in Österreich, das in regelmäßigen Zeitabständen wiederholt werden soll, um Entwicklungen im Zeitverlauf analysieren und gegebenenfalls adäquate Maßnahmen daraus ableiten zu können.


Studie zu Homophobie im österreichischen Sport (PDF, 864 KB)

Studie zu Homophobie im österreichischen Sport - Anhang (PDF, 1 MB)

Autor: fairplay Initiative - Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC)

Von Oktober 2015 bis Oktober 2016 arbeitete fairplay im Auftrag des Sportministeriums an einer Studie zu Homophobie & Diskriminierung im organisierten Sport. Es kam damals zu keiner Veröffentlichung der Ergebnisse. Die gewonnenen empirischen Grundlagen sind aber auch im Veröffentlichungsjahr 2021 gut geeignet, um konkrete Maßnahmen gegen Homophobie im Sport zu entwickeln. Damit soll ein Beitrag geleistet werden, um allen gesellschaftlichen Gruppen einen offenen und gleichberechtigten Zugang zum Sport zu ermöglichen.  

Handbuch Sport und Menschenrechte

Handbuch Sport und Menschenrechte (PDF, 2 MB)

Autor: fairplay Initiative - Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC)

Am 5. Juli 2021 präsentierte das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) ein Handbuch zum Schutz und der Achtung von Menschenrechten bei internationalen Sportereignissen in Österreich. Das Handbuch wurde von der fairplay Initiative am VIDC erstellt. Sport ist ein starker, weltweiter Antrieb und kann dazu beitragen, Menschenrechten durch die Knüpfung sozialer und internationaler Kontakte zum Durchbruch zu verhelfen. Die Schattenseiten des Sports bedingen andererseits auch die Gefahr, Menschenrechte zu ignorieren oder gar zu verletzen. Die Fußball WM 2022 in Katar ist schon vor Beginn ein mahnendes Beispiel dafür. Im Auftrag des BMKÖS erarbeitete die fairplay Initiative ein Handbuch, das den österreichischen Sport dabei unterstützen wird, Sportereignisse so zu gestalten, dass die Menschenrechte geachtet und gestärkt werden. Das Handbuch richtet sich an folgende österreichischen Akteure: Sportverbände, Organisationskomitees von Sportereignissen internationaler Dimension (darunter Städte, Gemeinden, Länder) sowie an Unternehmen, Sponsoren und Medien.

Ziel des Handbuchs ist,

  • Verbände zu animieren, ihre Sportereignisse im Sinne der Menschenrechte zu gestalten,
  • Praktische Anleitung und Unterstützung bei der Umsetzung zu bieten,
  • Sowie allgemein für die Wahrung der Menschenrechte zu sensibilisieren.