Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Genauere Informationen zu Cookies finden Sie im Bereich Datenschutz.

Sport und Wirtschaft

Der  Sport in seiner Gesamtheit, insbesondere in Österreich, ist ein enormer Wirtschaftsfaktor. Einer Studie von SportsEconAustria folgend trägt der Sport im engeren Sinn (dieser umfasst den Betrieb von Sportanlagen, Trainerinnen und Trainer, Vereinstätigkeiten, sowie alle für die Sportausübung erforderlichen Inputs  wie z. B. Sportartikelherstellung und -handel) unmittelbar und mittelbar mit  8,8 Mrd. Euro, das entspricht einem Anteil von 2,79 % zur gesamtösterreichischen Bruttowertschöpfung bei. In der weiteren Definition erhöht sich dies auf 5,75% Anteil an der Wertschöpfung. Noch höher ist der Beschäftigungsanteil mit bis zu 7,13%. Im Auftrag des Bundesministeriums für den öffentlichen Dienst und Sport wird hier seitens der SportsEConAustria periodisch ein sogenanntes „Sportsatellitenkonto“  erstellt, das europaweit als Musterbeispiel gilt.