Wir verwenden anonymisierte Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Es besteht die Möglichkeit, dass Video Plattformen, auf der eingebettete Videos liegen, Cookies schreiben. Werden diese Cookies bestätigt, können solche Videos abgespielt werden. Besuchen Sie unsere Cookie-Einstellungen, um diesen zuzustimmen. Weitere Informationen bietet unsere Datenschutzerklärung.

Wir verwenden anonymisierte Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Es besteht die Möglichkeit, dass Video Plattformen, auf der eingebettete Videos liegen, Cookies schreiben. Werden diese Cookies bestätigt, können solche Videos abgespielt werden. Besuchen Sie unsere Cookie-Einstellungen, um diesen zuzustimmen. Weitere Informationen bietet unsere Datenschutzerklärung.

Wir verwenden anonymisierte Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Es besteht die Möglichkeit, dass Video Plattformen, auf der eingebettete Videos liegen, Cookies schreiben. Werden diese Cookies bestätigt, können solche Videos abgespielt werden. Besuchen Sie unsere Cookie-Einstellungen, um diesen zuzustimmen. Weitere Informationen bietet unsere Datenschutzerklärung.

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler: "Premiere des Ehrenamtspreises im Sport ein großartiger Erfolg" Sportministerium zeichnet ehrenamtliche Sportfunktionärinnen und -funktionäre am Tag des Sports aus

AdobeStock, Nina-peopleimages.com
  Foto AdobeStock, Nina-peopleimages.com

Das Sportministerium hat 2023 gemeinsam mit dem organisierten Sport den Ehrenamtspreis ins Leben gerufen, um das unverzichtbare Ehrenamt im Sport zu würdigen und engagierte Sportfunktionärinnen und –funktionäre auszuzeichnen.

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler: "Ehrenamtliches Engagement, gemeinsame Leidenschaften zu haben, ein Ziel zu verfolgen – all das ist für unser Land unverzichtbar, es stärkt vor allem den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Ich freue mich sehr, dass so viele Sportvereine bei diesem erstmals ausgeschriebenen Preis Persönlichkeiten mit großen Verdiensten nominiert haben. Mehr als 150 Einreichungen sind ein großartiger Erfolg. Die hohe Qualität der Einreichungen aus allen Bundesländern und zahlreichen Sportarten spiegelt die Vielfalt des österreichischen Sports wider. Ich kann schon jetzt bestätigen, dass es auch 2024 wieder einen Ehrenamtspreis geben wird."

Der Ehrenamtspreis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert, wird in sieben Kategorien vergeben und zeichnet Persönlichkeiten aus, die zur positiven Weiterentwicklung des Sports und des Vereinslebens beigetragen haben.

Der 1. Preis ist mit jeweils 2.500, der 2. Preis mit 1.500 und der 3. Preis mit jeweils 1.000 Euro dotiert. Darüber hinaus wird eine Persönlichkeit für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Auch dieser Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Die Preisgelder gehen an den Verein, in dem die Gewinner:innen tätig sind bzw. waren. Für die erstplatzierten Vereine werden zusätzlich jeweils 2.500 Euro für ein Vereinsfest zu Ehren der ausgezeichneten Persönlichkeit zur Verfügung gestellt.

Ausgewählt wurden die Preisträger:innen von einer siebenköpfigen Jury. Diese setzte sich aus der früheren Tischtennis-Europameisterin Liu Jia, dem dreifachen Paralympics-Silbermedaillen-Gewinner im Paracycling, Thomas Frühwirth, dem Klima-Aktivisten und Alpin-Skifahrer Julian Schütter, der 127-fachen ÖFB-Nationalspielerin und Teamkapitänin Carina Wenninger, Sarah Ledermüller (Sport Austria, in Vertretung von Präsident Hans Niessl), der Olympia-Bronzemedaillen-Gewinnerin im Schwimmen, Mirna Jukić-Berger, sowie Dieter Brosz (beide BMKÖS) zusammen. Am Tag des Sports werden die Gewinner:innen des Ehrenamtspreises von Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler auf der Hauptbühne geehrt.

Tag des Sports 2023

Die Preisträger:innen des Ehrenamtspreises 2023 sind:

  • 1. Platz Doris Kager – USCV Wild Volleys Oberschützen(Volleyball)
  • 2. Platz Nikola Staritz – ASK Erlaa Torpedo 03 (Fußball)
  • 3. Platz Boris Hultsch – Ruderverein Wiking Linz
Tag des Sports 2023 - Ehrenamtspreis in der Kategorie Gleichstellung

  • 1. Platz Nikolas Karner – SPIELERPASS – Daheim im Verein (Fußball)
  • 2. Platz Peter Schwagerle – DSG-Behindertensportverein Kärnten
  • 3. Platz Hermine Hofner – PingPongParkinson Österreich
Tag des Sports 2023 - Ehrenamtspreis in der Kategorie Inklusion

  • 1. Platz Anna Ludwig Tchemodourova – Tanzsportklub Modena Wien
  • 2. Platz Eduard Winter – Handballclub FIVERS WAT Margareten
  • 3. Platz Vasiliy Kvasha – ASKÖ Boxclub Integration
Tag des Sports 2023 - Ehrenamtspreis in der Kategorie Integration

  • 1. Platz Gudrun Posedu – Dance Production Graz
  • 2. Platz Gerald Mitterbäck – Tennisclub Brunn am Gebirge
  • 3. Platz Gerhard Petermandl – Union Ansfelden (Fußball)
Tag des Sports 2023 - Ehrenamtspreis in der Kategorie Nachhaltigkeit

  • 1. Platz Denise Spitzbart – 1. Union Schwimmclub Klosterneuburg
  • 2. Platz Sabrina Czerny – AFC Vienna Vikings (Cheerleading)
  • 3. Platz Natascha Gierlinger – Sportunion IGLA long life (Leichtathletik)
Tag des Sports 2023 - Ehrenamtspreis in der Kategorie Jungfunktionärin

  • 1. Platz Thomas Hadner – SV Munderfing/Sektion Volleyball
  • 2. Platz Pascal Schmoll – Sportunion St. Pölten (Gerät- und Kunstturnen)
  • 3. Platz Maximilian Trafella – DO-BIKER Bruck an der Mur (Mountainbike)
Tag des Sports 2023 - Ehrenamtspreis in der Kategorie Jungfunktionär

1. Platz Ilse Schindler – Union Ringerclub Mörbisch

Tag des Sports 2023 - Ehrenamtspreis in der Kategorie Lebenswerk

Short Facts zu den Erstplatzierten:

Dem Einsatz von Doris Kager als Trainerin und Funktionärin ist es zu verdanken, dass beim USCV Wild Volleys Oberschützen die Anzahl der Volleyball spielenden Mädchen signifikant gesteigert werden konnte. Dies gelang u.a. durch Organisation von Nachwuchsbewerben, dem Vorantreiben einer eigenen Liga im burgenländischen Verband sowie dem Engagement im Schulsport.

Der ehemalige U20-ÖFB Nationaltormann Nikolas Karner ist Gründer des gemeinnützigen Vereins SPIELERPASS. Seit 2020 konnten über 500 Menschen mit Behinderungen bei Trainings, Turnieren und Trainingslagern für den Fußball begeistert werden. Die Gründung des 1. inklusiven Fußballvereins "DSG Inklusiver Spielerpass FC" beim ÖFB ist ein weiterer Meilenstein.

Anna Ludwig Tchemodourova ist Präsidentin, Trainerin, Integrationsbeauftragte und Jugendverantwortliche des TSK Modena Wien. Seit März 2022 setzt sie sich ehrenamtlich für die tänzerische Entwicklung vieler ukrainischer Geflohener ein. Über 80 ukrainische Kinder und Jugendliche gehören dem Verein an.

2021 gründete Gudrun Posedu einen eigenen Sportverein mit dem Namen Dance Production Graz. Zudem entwickelte sie ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept zur Realisierung der 17 Sustainable Development Goals (SDGs). Der nachhaltige Verein setzt auf den Nachwuchs, veranstaltet seine Shows als Green Events und bietet qualitativ hochwertigen Unterricht zu fairen Preisen an.

Die 23-jährige Denise Spitzbart ist gelernte Floristin und leitet die Schwimmsektion beim 1. Union Schwimmclub Klosterneuburg. Sie hat unter anderem einen Ausbildungsplan für Trainer:innen entwickelt und das bestehende Trainingskonzept erweitert. Neben der Leitung ihres Betriebs übernimmt sie im Verein administrative Aufgaben und leitet zweimal pro Woche das Kinder-Schwimmtraining.

Der 23-jährige Thomas Hadner hat vor ca. sechs Jahren die Sektion Volleyball im SV Munderfing gegründet und leitet sie seitdem. Neben seiner Funktion als Trainer organisiert er unter anderem interne Vereinsmeisterschaften, veranstaltet Volleyball-Ferienprogramme, kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit und führt in Kooperation mit Schulen Workshops durch.

Ilse Schindler ist seit vierzig Jahren als Funktionärin im Ringsport aktiv und stand Kindern und Jugendlichen als Betreuerin beim Union Ringerclub in Mörbisch zur Seite. Dort wird sie liebevoll „Ringermama“ genannt. Sie war bei unzähligen Wettkämpfen mit dabei, sei es als Hallensprecherin, Wettkampfleiterin, Fahrerin, Begleiterinoder Aufsichtsperson.

Hinweis

Alle Detailinformationen zum Ehrenamtspreis:

Die Gewinner:innen des Ehrenamtspreises werden am 23. September am Tag des Sports von Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler auf der Hauptbühne geehrt:

(25.09.2023)