Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Projektförderungen im Bereich Kulturinitiativen

Einreichfrist: laufend, mindestens aber 3 Monate vor Projektbeginn

Ziel

  • Förderung von Projekten im Bereich Kulturinitiativen, wie saisonale Veranstaltungen, Festivals, Einzelprojekte

Die Projekte zeichnen sich durch einen klar definierten Projektzeitraum aus und müssen nicht an ein Kalenderjahr gebunden sein

Wer kann einreichen

  • Kunst- und Kulturinitiativen mit Sitz in Österreich, die zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens ein volles Geschäftsjahr in Betrieb waren sowie 
  • Kunst- und Kulturschaffende mit Wohnsitz in Österreich, die auf eine qualifizierte Tätigkeit auf dem Gebiet der Kunst und Kultur verweisen können

Was kann nicht eingereicht werden

  • Projekte, die den anderen Fachabteilungen zuzuordnen sind (Projekte im Bereich der Bildenden Kunst, Projekte im Bereich Literatur…)
  • Projekte, die bereits von einer anderen Abteilung der Sektion für Kunst und Kultur unterstützt werden
  • Projekte, die bereits im Rahmen von Jahresförderungen unterstützt werden
  • Projekte von Einrichtungen der öffentlichen Hand

Dotation

  • Teilfinanzierung

 Vergabemodus

  • Als Objektivierungsverfahren wird ein unabhängiger Beirat eingesetzt. Das Ergebnis der Sitzung wird schriftlich mitgeteilt.

Kriterien

  • Programm und Inhalt  
    • Qualifikation der Ausführenden; bisherige künstlerische Leistungen
    • Umfang und Anspruch des Projekts
    • Anteil an zeitbezogenen und experimentellen Kulturformen
    • thematischer Wert, aktuelle gesellschaftliche Relevanz
    • eigenständige Produktionen / neue Formate / Ideen / Konzepte
    • kuratorische / künstlerische Gesamtkonzeption
  • Organisation und Betrieb  
    • Qualifikation der Ausführenden im administrativ-organisatorischen Bereich.  Die zur Durchführung des Vorhabens erforderlichen fachlichen Fähigkeiten müssen gewährleistet sein.
    • Präsentationsqualität, Vollständigkeit und Schlüssigkeit der Einreichunterlagen 
    • Angemessenheit und Ausgewogenheit der organisatorischen Strukturen
  • Kaufmännisches und Finanzen  
    • Qualifikation der Ausführenden im kaufmännischen Bereich. Die zur Durchführung des Vorhabens erforderlichen fachlichen Fähigkeiten müssen gewährleistet sein.
    • Präsentationsqualität, Vollständigkeit und Schlüssigkeit des Zahlenmaterials
    • Angemessenheit und Ausgewogenheit der Kalkulation 
      • Berücksichtigung der Grundsätze der Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit und Zweckmäßigkeit
      • Finanzierungsbedarf und absehbare Gesamtfinanzierbarkeit (z.B. Förderungen anderer Gebietskörperschaften, Sponsoring …)
      • Angemessenheit von Produktionsaufwand zu lfd. Betriebsaufwand
      • angemessene Eigenleistung (Eintritte, Sponsoring …) 
      • Berücksichtigung von Maßnahmen im Bereich Fair Pay
  • Wirkung und Gesellschaft 
    • Öffentliche Wahrnehmung (Auslastung, Öffentlichkeitsarbeit, Aktivitäten von überregionalem Interesse und / oder beispielgebendem Charakter; nachhaltige, kontinuierliche Kulturarbeit; Berücksichtigung wirtschaftlich strukturschwacher oder sozial benachteiligter Regionen) 
    • Interkulturelle, inklusive und partizipative Maßnahmen
    • Aktivitäten im Bereich Kunst- und Kulturvermittlung, insbesondere zur Schärfung des Bewusstseins für aktuelle künstlerische und kulturelle Strömungen
    • Maßnahmen zur tatsächlichen Gleichstellung von Männern und Frauen 
    • Berücksichtigung der Diversität der Beteiligten

Einreichfrist

  • laufend, mindestens aber 3 Monate vor Projektbeginn

Wie wird eingereicht

  • hre vollständigen Bewerbungsunterlagen übermitteln Sie bitte elektronisch an das Postfach kmv@bmkoes.gv.at;
  • Halten Sie das Datenvolumen möglichst gering, insbesondere bei Berichten mit Fotos u.ä.
  • Benennen Sie die Dokumente nach folgendem Muster 
    "Vereinsname – Förderformular",
    "Vereinsname – Kurzbeschreibung“…
  • Führen Sie im Betreff "Name des/der Antragsteller:in – Projektförderung Kulturinitiativen" an und übermitteln Sie die Unterlagen im Anhang als PDF-Dokumente in folgender Reihenfolge

Einreichungsunterlagen

Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Formular Förderungsantrag (PDF, 283 KB)

  • Beachten Sie die Zeichnungsberechtigung laut Vereinsregisterauszug und allfällige notwendendigen Doppelzeichnungen!
  • Ausgefülltes Formular Kostenkalkulation Kulturinitiativen, Volkskultur (Excel, 29 KB)
    Bei Bedarf kann eine detailliertere Kostenkalkulation beigelegt werden
  • Projektbeschreibung (maximal 10 A4-Seiten)
  • Förderungen der öffentlichen Hand (Bund, Land, Gemeinde, EU) in den letzten 5 Jahren (Förderstelle, Zweck und Höhe)
  • Bei Institutionen: 
    • Kurzbeschreibung der Kulturinitiative (Geschichte, Schwerpunkte, inhaltliche Programmatik, Referenzen zu bisherigen Arbeiten, Leistungen) (maximal 2 A4-Seiten)
    • Angaben zu den verantwortlichen Personen des Vereins (Kurzbiografien)
    • Statuten oder Firmenbuchauszug (nur bei Erstantrag oder Änderung) 
    • aktueller Vereinsregisterauszug 
  • Bei Einzelpersonen:
    • Lebenslauf mit Angaben zur Ausbildung und zur bisherigen künstlerisch/kulturellen Tätigkeit, Referenzen zu bisherigen Arbeiten 
    • Kopie des Meldezettels