Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Kultur und Nachhaltige Entwicklung

Der Beitrag von Kunst und Kultur zur Agenda 2030

Der Beitrag von Kunst und Kultur zur 2030 Agenda ist eine Querschnittsmaterie. Kunst und Kultur sind in all ihren traditionellen und innovativen sowie materiellen und immateriellen Formen in unserer sich ständig verändernden Lebenswelt präsent und tragen zu den ökonomischen, sozialen und ökologischen Zielen der SDGs bei. Im Gegenzug stärken die SDGs auch den Kulturbereich.

Die Umsetzung der SDGs in den Bereichen Kunst und Kultur

Auf dem Weg zu einer noch faireren, grüneren und nachhaltigeren Kulturagenda

Die COVID-19 Pandemie hat einerseits die mangelnde Resilienz der Kulturbranche noch sichtbarer gemacht, andererseits aber auch, aufgrund der Kreativität und Flexibilität von Kulturschaffenden und der Entwicklung neuer digitaler Formate, Möglichkeiten zur Weiterentwicklung aufgezeigt. Kunst und Kultur können sich am besten in Unterstützung der nachhaltigen Entwicklung entfalten.
Zu den Zielsetzungen bei der Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele gehören,

  • den Künstlerinnen und Künstlern gleichermaßen Innovation wie Planungssicherheit zu ermöglichen und soziale und ökonomische Absicherung zu gewährleisten
  • die Diversität und Inklusion im Kulturbereich zu stärken
  • die Nachhaltigkeit und den Klimaschutz im Kulturbereich zu fördern
  • das Potenzial digitaler Instrumente für das künstlerische Schaffen zu nutzen, um die Vielfalt und Sicherstellung des Zugangs zu Kunst und Kultur zu fördern

Maßnahmen Kunst und Kultur

Die Workshopreihe, welche von der Fachabteilung IV/A/10 "Europäische und internationale Kulturpolitik" durchgeführt wird, eröffnet einen breiten Diskurs mit Stakeholdern aus dem Kunst- und Kulturbereich und liefert Impulse für konkrete Maßnahmen. Dabei werden Good Practice Initiativen auf nationaler und europäischer Ebene vorgestellt und Diskussionen in partizipativen Formaten geführt. Zwei Veranstaltungen fanden bereits 2019 statt, jene für 2020 geplanten mussten aufgrund der COVID-19-Beschränkungen auf 2021 verschoben werden.

Die UNESCO-Konvention über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen bietet zentrale Ansätze zur Umsetzung von nachhaltiger Entwicklung. Aktuelle Themenschwerpunkte sind Kunst und Kultur im digitalen Umfeld, künstlerische Freiheit sowie Vorzugsbehandlung für den Globalen Süden. Die Umsetzung der Konvention wird vom BMKÖS und der Österreichischen UNESCO Kommission begleitet.

Weitere Initiativen des BMKÖS (Auswahl)

Eine Reihe von kulturpolitischen Maßnahmen dienen der Umsetzung der SDGs. Dazu gehören aktuell zahlreiche Maßnahmen zur Abfederung der Einkommensverluste von Kulturschaffenden aufgrund der COVID-19 Pandemie. Weitere Initiativen sind die Fair Pay Initiative, Genderbudgeting, die verstärkte Förderung von Kulturinitiativen und -vereinen, das Green Filming in der Bundesfilmförderung und die explizite Förderung von digitalen Kunst-und Kulturprojekten.

Freiwilliger Nationaler Bericht zur Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele

Im Juli 2020 präsentierte Österreich seinen ersten Freiwilligen Nationalen Bericht zur Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele im Rahmen des Hochrangigen Politischen Forums in New York. Inhaltliche Schwerpunktthemen waren Klimaschutz, Digitalisierung, Frauen und Jugend sowie der Ansatz "Leaving no one behind".
Der Beitrag von Kunst und Kultur anhand konkreter Maßnahmen des BMKÖS wurde im Nationalen Umsetzungsbericht in folgenden Bereichen verankert:

  • Baukulturelle Leitlinien des Bundes als Teil der bundesweiten SDG Strategiedokumente und Sicherung des baukulturellen Erbes
  • Abschlusskonferenz des Europäischen Kulturerbejahres 2018 in Wien mit Themen wie Bedeutung von Nachhaltigkeit in der Kultur, Nachhaltigkeit in Baukultur und Stadtplanung, Erhaltung von Kulturlandschaften und klimabedingte Herausforderungen für das Kulturerbe
  • Digitalisierung des kulturellen Erbes
  • Gleichstellung der Geschlechter.

Kontakt

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Abteilung IV/A/10 – Europäische und internationale Kulturpolitik
Dr.in Anna Steiner
Telefon: +43 1 71 606 851116
E-Mail: anna.steiner@bmkoes.gv.at