Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Im Rahmen von "Bewegt im Park" werden erstmals inklusive Bewegungseinheiten angeboten

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler beim Presse- und Fototermin "Präsentation des inklusiven Pilotprojektes"
Fotoalbum (Flickr) Foto: Carina KARLOVITS/HBF/BMKÖS
Im Rahmen der Initiative "Bewegt im Park" wird erstmals auch ein kostenloses inklusives Angebot vom Sportministerium und vom Dachverband der österreichischen Sozialversicherungen finanziert. Der Österreichische Behindertensportverband (ÖBSV) und die SPORTUNION starten gemeinsam ein innovatives Projekt für Menschen mit und ohne Behinderung. Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler nahm am 13. Juli 2020 am Kurs "Basketball für Kinder und Jugendliche" der Union Basketball Döbling teil.
Sportminister Werner Kogler: "Mir als Sportminister ist es wichtig, dass alle Menschen in Österreich, die Sport machen wollen, auch Sport machen können. Daher unterstützt das Sportministerium die inklusiven Bewegungseinheiten der Initiative "Bewegt im Park". Denn hier stehen das gemeinsame Sporteln und die Freude an der Bewegung im Vordergrund – ganz unabhängig von Alter, Fitness-Level oder Behinderung."

Tipp

Bewegt im Park - Inklusionsangebot

Die Inklusionseinheiten werden österreichweit von jeweils einer Übungsleiterin oder einem Übungsleiter des ÖBSV und der SPORTUNION betreut. Personen mit und ohne Behinderung können im Zuge des Projektes, unter professioneller Anleitung, regelmäßig gemeinsam Sport betreiben.

Website "Bewegt im Park"