Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Sport Austria Finals 2021 in Graz: Neues Sommersport-Event für 3000 Athletinnen und Athleten präsentiert

Sportminister Werner Kogler und Sport Austria-Präsident Hans Niessl

"Als Sportminister liegt mir vor allem die Entwicklung jener Sportarten am Herzen, die nicht täglich im Rampenlicht stehen. Mich hat daher die Idee von Sport Austria, den Sommersportverbänden für ihre österreichischen Meisterschaften eine große Bühne zu bieten, von Beginn an begeistert. Das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport unterstützt gerne die Sport Austria Finals 2021. Graz wird ein Sportfest der Superlative erleben", erklärte Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler bei der Präsentation der Sport Austria Finals in Graz zusammen mit Sport Austria-Präsident Hans Niessl, Steiermarks Sportlandesrat Christopher Drexler, Graz-Bürgermeister Siegfried Nagl, Graz-Sportstadtrat Kurt Hohensinner, Kunstturner Alexander Benda und Diskuswerferin Djeneba Toure.

Die ersten Sport Austria Finals 2021 in Graz werden von 3. bis 6. Juni 2021 in Graz stattfinden. Rund 20 österreichische Sportverbände werden ihre Meisterschaften austragen. Über 200 Bewerbe, mehr als 600 Medaillenentscheidungen und rund 3000 AthletInnen und BetreuerInnen sollen bei diesen Sommersportspielen in Graz teilnehmen. Das Sportevent will die Bevölkerung für Sport begeistern, das Bewusstsein für den gesundheitlichen Aspekt des Sports stärken und die Wahrnehmung von Sportler und Sportlerinnen verbessern.
Alle Wettkampfstätten sollen während der Sport Austria Finals kostenlos zugänglich sein, die Grazer Öffis sollen für die Verbände kostenlos nutzbar sein.

"639 Medaillenentscheidungen! Um 300 mehr als ein paar Wochen später bei den Olympischen Spielen in Tokio. Ich freue mich jetzt schon auf hochklassige Wettkämpfe in so unterschiedlichen Sportarten wie Fechten und Kanu, Inline-Skaten und Karate, Schach und Turnen, um nur einige zu nennen", so Sportminister Werner Kogler.

Bildergalerie:

Fotos zur Pressekonferenz auf Flickr