Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

NPO-Fonds zur Unterstützung für gemeinnützige Vereine und Organisationen: Antragstellung seit 8. Juli möglich

Vizekanzler Werner Kogler und Bundesministerin Elisabeth Köstinger präsentierten am 2. Juli den NPO-Fonds zur Unterstützung für gemeinnützige Vereine und Organisationen. Non-Profit-Organisationen (NPO) erbringen für unsere Gesellschaft unverzichtbare Leistungen. Auch diese Organisationen sind von der Corona-Krise stark betroffen. Daher wurde für gemeinnützige Organisationen aus allen Lebensbereichen - vom Sozialbereich über Kultur bis zum Sport, freiwilligen Feuerwehren oder gesetzlich anerkannten Religionsgemeinschaften, aber auch andere Hilfsorganisationen oder Menschenrechts- und Umwelt-NGOs - ein eigener Unterstützungsfonds eingerichtet.

Anträge seit 8. Juli

Seit 8. Juli können Anträge auf Unterstützung gestellt werden. "Vereine bereichern und verbessern unsere Gesellschaft. Sie sind Orte, wo wir miteinander feiern und musizieren, uns miteinander messen, auf einander aufpassen und einander helfen", führt Vizekanzler Kogler aus.

Bis Ende September wird es einen Kostenersatz bis zu 100 Prozent geben. Ziel ist, dass die geförderten Organisationen nach Überstehen der Corona-Krise in der Lage sind, ihre wesentlichen gesellschaftlichen Aufgaben weiterhin zu erfüllen. "Wir haben mit dem Fonds für Europa ein einzigartiges Instrument geschaffen, um Vereine zu unterstützen. Umwelt, Menschenrechte, Sorge um andere - gemeinsames Engagement findet in vielerlei Gestalt statt", betont der Vizekanzler.

Hinweis

Infoservice zum NPO-Fonds

NPO-Service-Hotline:
Tel.: +43 1 267 52 00
info@npo-fonds.at

Servicezeiten:
Montag - Freitag: 8.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 8.00 - 15.00 Uhr

Website:
https://npo-fonds.at/