Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Premiere für mehr Bewegung: Schulen und Sportvereine feiern "Langen Tag des Sports"

Langer Tag des Sports/HBF
 Fotogalerie Flickr Foto: HBF

#Comebackstronger-Initiative setzt weitere Meilensteine

Mit einem ersten Höhepunkt nimmt die Europäische Woche des Sports (23. bis 30. September) in Österreich so richtig Fahrt auf: Am 24. September 2021 zelebrierten hunderte Schulen und Sportvereine den "Langen Tag des Sports", eine Idee, die der #Comebackstronger-Initiative entspringt, die Sportministerium und organisierter Sport auf den Weg gebracht hatten, um den Folgen der Covid-Pandemie entgegenzusteuern.

Im Rahmen des "Langen Tag des Sports" fanden am Vormittag zahlreiche Bewegungseinheiten in Schulen statt, viele davon aufgrund der geltenden Sicherheitsmaßnahmen online. Bereits in der Früh hatte auch der ORF bei "Guten Morgen, Österreich" und "Fit mit Philipp" einen entsprechenden Schwerpunkt gesetzt. Am Nachmittag folgen hunderte Sportvereine mit einer Leistungsschau, die Bewegungswillige davon überzeugen soll, dass Sportausübung nicht nur mehr Gesundheit, sondern vor allem Spaß und Wohlbefinden ins Leben bringt. 

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler: "Ich finde das Engagement der Schulen und Sportvereine für diesen Langen Tag des Sports beeindruckend. Mein besonderer Dank gilt Bundesminister Faßmann, der diese Initiative tatkräftig unterstützt. Heuer hat uns die vierte Covid-Welle noch ein wenig gebremst, 2022 wollen wir mit dem Langen Tag des Sports so richtig durchstarten, ein gemeinsames Fest der Bewegung feiern und das Engagement der vielen Freiwilligen würdigen."

(24.9.2021)