Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Genauere Informationen zu Cookies finden Sie im Bereich Datenschutz.

Gedenkakt am Areal des ehemaligen Konzentrationslagers Gusen Am Vorabend des 77. Jahrestages der Befreiung der Konzentrationslager Mauthausen und Gusen fand ein gemeinsames Gedenken der Staatsspitze statt.

Vizekanzler Werner Kogler beim Gedenkakt in Gusen

Der Gedenkakt begann am frühen Abend in der Gedenkstätte Mauthausen und wurde danach am ehemaligen Appellplatz des KZ Gusen fortgesetzt. Vizekanzler Werner Kogler verwies in seiner Ansprache an die Verantwortung Österreichs gegenüber den Opfern der Shoah und deren Nachfahren.

Auszug aus der Rede von Vizekanzler Kogler:

"Es erfüllt mich mit Demut,
dass ich heute hier stehen darf.
 
Das ehemalige Konzentrationslager, 
an dem wir uns heute zum Gedenken einfinden, 
 
ist einer jener traurigen Orte in Österreich, 
an denen die nationalsozialistische Vernichtungsmaschinerie gewütet hat
 
und von dem Viele geglaubt haben, 
es werde schon das Gras des Vergessens drüber wachsen.
 
Bald aber haben Überlebende begonnen, 
sich gegen dieses Vergessen zu wehren:
Zu tief die Wunden,
Zu groß die Trauer über das Erlittene.
 
Lassen Sie mich heute und hier sagen: Wir werden es nicht zulassen, dass je Gras darüber wächst."
 

Gedenkstätte Gusen

Vor kurzem wurde der ehemalige Appellplatz des Konzentrationslagers Gusen von der Republik Österreich gemeinsam mit weiteren Grundstücken am früheren Lagergelände gekauft. Diese Grundstücke sollen in die bestehende Gedenkstätte Gusen integriert werden.

Gedenkakt am 4. Mai 2022
Fotoalbum (Flickr)

Website KZ-Gedenkstätte Gusen
www.mauthausen-memorial.org

(5. Mai 2022)