Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

100 Jahre Salzburger Festspiele: Vizekanzler Werner Kogler und Staatssekretärin Andrea Mayer besuchten Salzburg

Am 22. August 1920 hatte Hugo von Hofmannsthals Stück "Jedermann" in der Regie von Max Reinhardt seine Premiere am Salzburger Domplatz. Dieser Tag gilt auch als Gründungstag der Salzburger Festspiele. Werner Kogler, Vizekanzler und Bundesminister für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, und Staatssekretärin für Kunst und Kultur Andrea Mayer besuchen 100 Jahre später am 22. August 2020 die Festvorstellung des "Jedermann".

Vizekanzler Werner Kogler und Staatssekretärin Andrea Mayer beim Besuch der Festvorstellung "Jedermann"
Vizekanzler Werner Kogler und Staatssekretärin Andrea Mayer wurden von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Justizministerin Alma Zadić zur Festvorstellung "Jedermann“ begleitet - Foto: Christian Streili
"Dass die Salzburger Festspiele ihr 100-jähriges Jubiläum trotz der Gesundheitskrise begehen können, ist ein ermutigendes Signal. Es ist wichtig, dass wir Kunst und Kultur erleben können – gerade auch unter diesen schwierigen Bedingungen", so Vizekanzler Werner Kogler.

Im Vorfeld des "Jubiläums-Jedermanns" stattete Vizekanzler Kogler gemeinsam mit Staatssekretärin Mayer und in Begleitung von Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Heinrich Schellhorn dem Salzburger Kunstverein einen Besuch ab. Hier nahmen sie an einer Führung durch die neue Jahresausstellung 2020 "Common Ground" teil und besichtigten die dortigen Ateliers der Künstlerinnen und Künstler.

"Wir sind im Kunst- und Kulturbereich immer noch mit großen Herausforderungen konfrontiert. Aber innerhalb der gesundheitspolitischen Vorgaben freuen wir uns über alles, was stattfinden kann und auch stattfindet. Und dort, wo nichts oder nur wenig stattfinden kann, müssen wir unterstützen und schauen, dass wir die Künstlerinnen und Künstler sowie die Kulturbetriebe gut durch diese Krise bringen", erklärte Staatssekretärin Mayer.

Am Programm der Staatssekretärin Mayer standen am frühen Nachmittag zudem Arbeitstreffen mit Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Heinrich Schellhorn.

Datum: 22. August 2020