Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Ausschreibung: Frischluft – Kunst im Freien

Projektkostenzuschuss für künstlerische Formate und Veranstaltungen im Freien

Einreichungen sind bis 15. Mai 2021 möglich

Die Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen führen zur Neu- und Weiterentwicklung künstlerischer Vorhaben und zur Erschließung neuer (Frei-)Räume für die Kultur. Ziel dieser Ausschreibung ist es, Kunstproduktion und -erleben in diesen herausfordernden Zeiten zu ermöglichen, die Resilienz des Sektors zu stärken und einen Beitrag zu neuen kreativen Impulsen zu leisten.

Die Projektkostenzuschüsse sollen ermöglichen, künstlerische und kulturelle Formate und Veranstaltungen für die Durchführung im Freien zu konzipieren bzw. zu adaptieren, neue Formen der Vermittlung zu erproben und Orte der Rezeption und Interaktion mit Kunst und Kultur unter freiem Himmel zu gestalten.

Zielgruppe

Kunst- und Kultureinrichtungen aller Sparten mit Sitz in Österreich, insbesondere aus dem Bereich der Freien Szene

Förderungsvolumen: EUR 2 Mio.

Maximale Förderhöhe: EUR 80.000,00

Minimale Antragshöhe: EUR 10.000,00

Formale Kriterien und Bedingungen

  • vollständige und fristgerechte Einreichung
  • Antragsberechtigt sind Vereine und Institutionen mit Sitz in Österreich
  • Projektstart im Jahr 2021, Beendigung spätestens Dezember 2022

Gefördert werden

  • Einzelprojekte (in sich abgeschlossene Vorhaben)

Nicht gefördert werden

  • Projekte von Laien und Amateurinnen/Amateuren
  • Vorhaben von Personen, die sich noch in Ausbildung befinden
  • Gebietskörperschaften sowie Kapital- und Personengesellschaften, an denen diese Gebietskörperschaften unmittelbar oder mittelbar mehr als 50% der Anteile bzw. des Grund- oder Stammkapitals halten.

Inhaltliche Beurteilungskriterien

  • Künstlerischer Zugang: Professionalität, Qualitätsanspruch, klare Darstellung von künstlerischer Intention und Umsetzung
  • Thematischer Zugang: Originalität, Besonderheit von Ideen und Konzepten, Gegenwartsbezug, Offenheit, Relevanz, Diversität
  • Vermittlungskonzept: Öffentlichkeitswirksamkeit, Erschließung neuer Publikumskreise
  • Kalkulation: Kostenbewusstsein, Wirtschaftlichkeit, Transparenz 
  • Kommunikationskonzept: Marketingmaßnahmen im Vorfeld, mediale Nachbereitung 
  • Ausgewogenheit von künstlerischen Sparten, Zielgruppen und regionale Verteilung in Österreich

Priorität haben

  • qualitativ herausragende Projekte und Veranstaltungen
  • Projekte, die gesellschaftliche, soziale oder ästhetische Entwicklungen thematisieren
  • Projekte mit neuen künstlerischen Ansätzen, die aktuellen Diskursen der zeitgenössischen Kunst neue Impulse verleihen
  • Projekte, bei denen Menschen zu Partizipation, eigener Interaktion mit dem Raum und kritischer Reflexion angeregt werden
  • Projekte, die auf eine breite und diverse gesellschaftliche Teilhabe abzielen

Einreichung

Alle Unterlagen sind in deutscher Sprache und per E-Mail einzureichen. 

Die Bewerbung hat folgende Unterlagen (PDF) zu enthalten:

  • Antragsformular (PDF, 325 KB) mit den Unterschriften der zeichnungsbefugten Personen(en) sowie Beilagen laut Seite 8 des Förderantragsformulars
  • Angaben zur Rechtsperson (z.B. Statuten, Vereinsregisterauszug, Firmenbuchauszug)
  • Kurzbeschreibung (Word, 72 KB) des Projekts mittels Formular (auf max. 1 Seite)
  • ausführliche Projektbeschreibung inklusive Zeitplan und Veranstaltungsort (auf max. 10 Seiten)
  • Angaben zur Institution/zu den projektbeteiligten Personen und Dokumentation der bisherigen künstlerischen Tätigkeit (max. 2 Seiten)
  • ausgeglichene Kalkulation (Excel, 29 KB)
  • Förderungen der öffentlichen Hand in den letzten 5 Jahren

Antragstellung

  • Einreichungen sind in deutscher Sprache und ausschließlich per E-Mail an frischluft@bmkoes.gv.at zu senden.
  • In der Betreffzeile sind anzuführen: Name bzw. Vereinsname bzw. Firmenname –

Frischluft: Projekttitel

  • Die Größe des E-Mails darf 10 MB nicht überschreiten.
  • Unterzeichnen Sie das Förderantragsformular mit Handysignatur/Bürgerkarte https://www.handy-signatur.at/, wodurch die Richtigkeit der Angaben bestätigt und das Einverständnis mit den Ausschreibungsbedingungen erklärt wird.

Anstatt der elektronischen Signatur kann in Ausnahmefällen das Förderantragsformular auch mit eigenhändiger Originalunterschrift zugesandt werden.

Vergabe

  • Die Vergabe der Förderungen erfolgt auf Vorschlag einer unabhängigen Jury auf Basis der inhaltlichen Beurteilungskriterien. 
  • Alle Bewerberinnen und Bewerber werden vom Ergebnis schriftlich informiert. 
  • Es erfolgt keine verbalisierte Begründung des Juryvorschlags. 
  • Sobald das Ausschreibungsvolumen erschöpft ist, können keine weiteren Projekte im Rahmen der Ausschreibung gefördert werden. 

Kontakt

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Mag.a Sonja Olensky-Vorwalder
Tel: 01 71606-851072

Julia Starke, MA
Tel: 01 71606-851073