Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Ausschreibung Förderateliers des Bundes Westbahnstraße 27-29, 1070 Wien

Einsendeschluss: 31. Oktober 2020

Das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport schreibt im Rahmen der Kunstförderung acht Ateliers für Kunstschaffende aus, die in den Bereichen bildender Kunst, Fotografie oder Medienkunst arbeiten. Die zur Vergabe gelangenden Ateliers haben eine Größe zwischen 36 und 64 m² und befinden sich in der Westbahnstraße 27-29, 1070 Wien.

Nutzungsdauer:

Die Ateliers werden den Künstlerinnen und Künstlern zur gastweisen, kostenlosen Benutzung für die Dauer von 6 Jahren (ohne Verlängerungsmöglichkeit) voraussichtlich ab 1. März 2021 bis 28. Februar 2027 überlassen.

Kosten:

Miet- und Betriebskosten trägt das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, die Strom- und Heizungskosten (monatlich bis ca. € 120,00) sind von den Atelierbenützerinnen und Atelierbenützern selbst zu bezahlen.

Voraussetzungen:

Teilnahmeberechtigt sind alle Künstlerinnen und Künstler, die in den Bereichen bildender Kunst, künstlerischer Fotografie und Medienkunst tätig sind, die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren ständigen Wohnsitz in Österreich haben (Auszug aus dem Melderegister). Bei der Auswahl wird insbesondere auch auf den Anteil der Künstlerinnen in den Ateliers Bedacht genommen werden.

Die Bewerbung von Studierenden ist nicht möglich, von der Bewerbung sind alle an einer Universität/Fachhochschule immatrikulierten Personen ausgeschlossen sowie Personen, die bereits ein Förderatelier des Bundes im Inland zur Nutzung hatten. Personen, die für das Jahr 2021 ein Auslandsatelier oder ein sonstiges Langzeitstipendium (6 Monate oder länger) zugesprochen bekommen haben, können zeitgleich nicht für ein Förderatelier berücksichtigt werden.

Die Ateliers dienen keinesfalls zu Wohnzwecken, sondern sind als Arbeitsstätten zu nutzen, auch eine Nichtbenützung oder eine Nutzung ausschließlich als Lager/Depot zieht eine Vertragsauflösung nach sich. Eine solche erfolgt zudem, falls Strom- und Heizungskosten von den Künstlerinnen/Künstlern nicht fristgerecht bezahlt werden.

Bewerbungsunterlagen:

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuellen Lage Bewerbungen an die Abt. IV/B/6 nur per E-Mail erfolgen können. Bitte senden Sie die Bewerbung samt Beilagen an das Postfach der Abteilung IV/B/6: bildende-bewerbung@bmkoes.gv.at.

In der Betreffzeile ist anzuführen: Nachname, Vorname, Atelier Westbahnstraße.

E-Mail-Anhänge:

Gliedern Sie bitte Ihre Unterlagen in einem E-Mail in jeweils 4 separate Anhänge und beschriften Sie diese wie folgt:

  • Bewerbung: Ein genau ausgefülltes Bewerbungsformular „Förderateliers des Bundes Westbahnstraße“ (PDF, 122 KB)
  • Angaben zur Person: Lebenslauf (Ausbildung und Angabe über die bisherigen künstlerischen Aktivitäten), Kopie des Meldezettels.
  • Dokumentation: Dokumentation der bisherigen künstlerischen Arbeiten. Die Unterlagen sollen der Jury ermöglichen, sich ein Bild über die Tätigkeit der Bewerberin/des Bewerbers zu machen.
  • Situation: Der Bedarf an einem Atelier ist durch eine genaue Beschreibung der derzeitigen Arbeitssituation zu belegen.

Die Größe des E-Mails darf 10 MB nicht überschreiten.

Vergabemodus:

Die Ateliers werden auf Vorschlag einer unabhängigen Jury vergeben. Der Jury werden nur vollständige Bewerbungen vorgelegt. Alle Bewerberinnen und Bewerbe werden vom Ergebnis schriftlich informiert. Es erfolgen keine verbalisierten Begründungen der Juryentscheidungen.

Die Aufteilung der Ateliers erfolgt durch Auslosung. Mit Annahme der Förderateliers verpflichten sich die Nutzerinnen und Nutzer, der Abteilung IV/B/6 jährlich bis spätestens 01. März einen ausführlichen Bericht inklusive Dokumentationsmaterial über die erfolgte Tätigkeit des Vorjahres vorzulegen.

Bewerbungstermin:

Die Bewerbungen sind per E-Mail bis zum 31. Oktober 2020 an das Postfach bildende-bewerbung@bmkoes.gv.at zu richten.

Einsendungen nach diesem Termin können nicht berücksichtigt werden.

Bei telefonischen Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung IV/B/6 des Bundesministeriums für Kunst und Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Tel.: 01-53115/ DW 202477 (Gabriele Cuny-Pierron).