Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Projektförderungen im Bereich Zeitgenössischer Zirkus

Einreichfrist: 15. April

Ziele 

  • Förderung von innovativen, zeitbezogenen und experimentellen Einzelprojekten von hoher Qualität im Bereich Zeitgenössischer Zirkus
  • Erhöhung des Bewusstseins für den Zeitgenössischen Zirkus als künstlerische Bühnenform innerhalb der breiten Öffentlichkeit sowie innerhalb der künstlerischen Communities
  • Erhöhung der künstlerischen Kompetenz, der Qualität und des internationalen Rufs österreichischer Künstler:innen dieser Sparte

Wer kann einreichen

  • Einreichberechtigt sind Kulturvereine mit Sitz in Österreich sowie Kunst- und Kulturschaffende mit ständigem Wohnsitz in Österreich, die über die entsprechende Qualifikation verfügen.

Was kann eingereicht werden

  • Projekte, die sich mit den aktuellen Entwicklungen dieser Kunstform befassen und die den Zielsetzungen dieser Förderschiene entsprechen
  • Es können maximal zwei Projekte pro Antragsteller:in eingereicht werden
  • Ein Projekt kann nur dann eingereicht werden, wenn bisher von Abteilung 7 geförderte Projekte abgeschlossen sind und sich der:die Antragsteller:in auch bei anderen Förderstellen (regionale Gebietskörperschaften) für das betreffende Projekt um Förderungen bemüht

Was kann nicht eingereicht werden

  • rein kommerziell geprägte Projekte
  • Amateurprojekte
  • Vorhaben von Personen, die sich noch in Ausbildung befinden
  • Zirkuspädagogik, Zirkusschulen, Ausbildungsprogramme

Dotation

  • Teilfinanzierung 
  • Insgesamt stehen in dieser Förderschiene € 200.000 pro Jahr zur Verfügung. Großprojekte können aufgrund der Beschränktheit der Fördermittel nicht berücksichtigt werden.

Vergabemodus

  • Als Objektivierungsverfahren wird eine unabhängige Fachjury eingesetzt. Das Ergebnis der Sitzung wird schriftlich mitgeteilt.

Kriterien

  • hohe Qualität, sowohl im künstlerischen als auch im administrativ-organisatorischen Bereich; beispielgebender, innovatorischer Charakter; überregionale Bedeutung; Entwicklungsmöglichkeit; Umsetzung in Österreich; Wirksamkeit in der Öffentlichkeit; regionale Streuung; Berücksichtigung von Maßnahmen im Bereich Fair Pay; Berücksichtigung der Diversität der Beteiligten
  • Programm und Inhalt  
    • Qualifikation der Ausführenden; bisherige künstlerische Leistungen
    • Umfang und Anspruch des Projekts
    • Anteil an zeitbezogenen und experimentellen Kulturformen
    • thematischer Wert
    • eigenständige Produktionen / neue Formate / Ideen / Konzepte
    • kuratorische / künstlerische Gesamtkonzeption
  • Organisation und Betrieb  
    • Qualifikation der Ausführenden im administrativ-organisatorischen Bereich.  Die zur Durchführung des Vorhabens erforderlichen fachlichen Fähigkeiten müssen gewährleistet sein.
    • Präsentationsqualität, Vollständigkeit und Schlüssigkeit der Einreichunterlagen 
    • Angemessenheit und Ausgewogenheit der organisatorischen Strukturen
  • Kaufmännisches und Finanzen  
    • Qualifikation der Ausführenden im kaufmännischen Bereich. Die zur Durchführung des Vorhabens erforderlichen fachlichen Fähigkeiten müssen gewährleistet sein.
    • Präsentationsqualität, Vollständigkeit und Schlüssigkeit des Zahlenmaterials
    • Angemessenheit und Ausgewogenheit der Kalkulation 
      • Berücksichtigung der Grundsätze der Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit und Zweckmäßigkeit
      • Finanzierungsbedarf und absehbare Gesamtfinanzierbarkeit (z.B. Förderungen anderer Gebietskörperschaften, Sponsoring …)
      • Angemessenheit von Produktionsaufwand zu lfd. Betriebsaufwand
      • angemessene Eigenleistung (Eintritte, Sponsoring …) 
      • Berücksichtigung von Maßnahmen im Bereich Fair Pay
  • Wirkung und Gesellschaft 
    • Öffentliche Wahrnehmung (Auslastung, Öffentlichkeitsarbeit, Aktivitäten von überregionalem Interesse und / oder beispielgebendem Charakter) 
    • Maßnahmen zur tatsächlichen Gleichstellung von Männern und Frauen 
    • Berücksichtigung der Diversität der Beteiligten

Einreichfrist

  • 15. April

Wie wird eingereicht

  • Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übermitteln Sie bitte elektronisch an das Postfach zirkus@bmkoes.gv.at
  • Halten Sie das Datenvolumen möglichst gering, insbesondere bei Berichten mit Fotos u.ä.
  • Benennen Sie die Dokumente nach folgendem Muster 
    "Vereinsname – Förderformular", 
    "Vereinsname – Kurzbeschreibung"…
  • Führen Sie im Betreff "Name des/der Antragsteller:in – Projektförderung Zirkus" an und übermitteln Sie die Unterlagen im Anhang als PDF-Dokumente in folgender Reihenfolge:

Einreichunterlagen

  • Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Formular Förderungsantrag (PDF, 283 KB) 
    Beachten Sie die Zeichnungsberechtigung laut Vereinsregisterauszug und allfällige notwendendigen Doppelzeichnungen!
  • ausgefülltea Formular Kostenkalkulation Kulturinitiativen, Volkskultur (Excel, 29 KB) (bei Bedarf kann eine detailliertere Kostenkalkulation beigelegt werden)
  • Kurzbeschreibung des Inhalts (max. 5 Sätze)
  • Projektbeschreibung inklusive Zeitplan, künstlerische Zugangsweise, dramaturgische Umsetzung, beteiligte Personen etc. Bei Produktionen sind die geplanten Aufführungsorte und mindestens drei Aufführungstermine anzugeben (max. 10 Seiten)
  • Referenzen zu bisherigen Arbeiten (Videolinks, Liste der Festivals und Veranstalter, bei denen bisherige Produktionen gezeigt wurden)
  • Förderungen der öffentlichen Hand (Bund, Land, Gemeinde, EU) in den letzten 5 Jahren (Förderstelle, Zweck und Höhe)
  • Bei Institutionen:
    • Kurzbeschreibung der Institution (Schwerpunkte, künstlerisches Statement, bisherige Arbeiten/Erfolge etc. max. 1 A4-Seiten)
    • Künstlerischer Lebenslauf der beteiligten Personen (max. 1 A4-Seiten)
    • Statuten (bei Ersteinreichung oder Änderung)
    • Vereinsregisterauszug; Mitgliederzahl; Firmenbuchauszug
  • Bei Einzelpersonen:
    • Künstlerischer Lebenslauf (Schwerpunkte, künstlerisches Statement, bisherige Arbeiten/Erfolge etc. max. 1 A4-Seiten)
    • Kopie des Meldezettels

Nachweis