Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

New York

(3 Monate)

Angebunden an das ISCP mit einer Wohnung in Manhattan

Dauer: 3 Monate

Stipendium: 2.100 Euro pro Monat und eine einmalige Reisekostenpauschale von 900 Euro

Vergabezeitraum: ganzjährig, 4 Stipendien pro Kalenderjahr

Nächster Vergabezeitraum: 1. Jänner bis 31. Dezember 2023

Das Stipendium führt Sie in die Kunstmetropole New York, nach Chelsea, Manhattan. Durch die Lage des Ateliers in unmittelbarer Nähe zum renommiertesten Galerienviertel der Stadt, ermöglicht Ihnen der dreimonatige Aufenthalt nicht nur eine konzentrierte Arbeitssituation, sondern vor allem auch einen umfassenden Einblick in das aktuelle Kunstgeschehen. Das Atelier ist an das ISCP-Programm angeschlossen, einem der renommiertesten Studioprogramme, das neben zahlreichen internen Veranstaltungen wie Open Studios, Talks, Off-Site-Projekten und Ausstellungsbesuchen auch Kontakte zu Kritiker:innen, Galerist:innen und Ausstellungskurator:innen herstellt. Seit 1994 haben sich über 1900 Künstler:innen und Kurator:innen aus mehr als 62 Ländern am Programm beteiligt.

New York Atelier - Blick aus dem Fenster

Die Atelierwohnung

Die Atelierwohnung liegt im 20. Stockwerk des Appartementhauses The Grand Chelsea in Manhattan, unweit der Galerien in Chelsea und bietet Großstadtflair. Das Appartement mit 2 Zimmern und Küche ist voll ausgestattet, das Grand Chelsea bietet außerdem einen Concierge-Dienst an, eine Münzwäscherei ist im Haus.

New York Atelier

Adresse:
The Grand Chelsea, 270 West 17th Street, Apt. 20 C, New York, N.Y.10011

Wodurch zeichnet sich das Atelier in New York aus?

Das Atelier ist an das ISCP-Programm angeschlossen. Studio visits, "Visiting critic"-Termine, Museumsbesuche, Vorträge, Präsentationen etc. stehen am Programm. Sie sind gut eingebunden und stehen in regem Austausch mit den anderen Stipendiat:innen.

Unweit der Wohnung befindet sich die Galerienszene New Yorks. In den weitläufigen ehemaligen Lagerhäusern haben sich in den letzten 15 Jahren über 300 Galerien angesiedelt, aber auch Non-Profit-Organisationen oder der Kunst-Buch-Vertrieb und Verlag Printed Matter. Einen Überblick über die aktuellen Ausstellungen bietet die Chelsea Gallery Map. Weitere Infos im Time Out oder in Kunstmagazinen wie Artforum, auch zu den großen Museen, Museum of Modern Art, das Metropolitan Museum of the Arts, The Guggenheim, New Museum oder Whitney Museum sowie Art Centers wie die Dia Art Foundation, International Center of Photography, MoMA PS1 oder artist-run oder Non-Profit Galerie wie der legendäre Artists Space The Kitchen, Center for art, video, music, dance, performance, film and literature.