Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Genauere Informationen zu Cookies finden Sie im Bereich Datenschutz.

Förderprogramm "Klimafitte Kulturbetriebe"

Kunst- und Kultureinrichtungen stellen sich zunehmend dem ökologischen Wandel und wollen einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Auf der einen Seite wächst in den Betrieben das Bewusstsein für die Notwendigkeit im Sinne einer gesellschaftlichen Verantwortung und Vorbildwirkung, andererseits erwarten sich die Betriebe durch die Optimierung von Energieeffizienz und Kreislaufwirtschaft mittel- bis langfristig auch Kostenersparnisse.

Transformations- und Innovationsschritte im Sinne der Klimaneutralität sind mit erheblichen Investitionen verbunden und können von den Kulturbetrieben oftmals nicht aus eigener Kraft finanziert werden. Daher setzt das BMKÖS mit Mitteln aus der Aufbau- und Resilienzfazilität der Europäischen Union Anreize für ökologische Investitionen im Kulturbereich.

Ziel ist es, Nachhaltigkeit zu fördern und speziell zur Erreichung von Umwelt- und Klimaschutzzielen im Rahmen des European Green Deal und des österreichischen Energie- und Klimaplans beizutragen. Konkret werden Investitionen zur Senkung von CO2-Emissionen gefördert, die im Rahmen eines umfassenden Nachhaltigkeitskonzepts umgesetzt werden. Dazu zählen

  • Klimafreundliche Heizung, Lüftung und Kühlung
  • Nutzung erneuerbarer Energieträger
  • Energieeffiziente Innen- und Außenbeleuchtungssysteme
  • Thermische Gebäudesanierung
  • Maßnahmen zur Einsparung von natürlichen Ressourcen und CO2-Emissionen

Förderhöhe

Die maximale Förderhöhe beträgt 250.000 Euro pro Förderungsnehmer:in und Ausschreibung, die Förderintensivität liegt zwischen 50% - 75%.

Für die Umsetzung des Förderprogramms hat das BMKÖS Sonderrichtlinien (PDF, 652 KB) erlassen.

Nachdem das Management von Förderungsprogrammen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz in die Kernkompetenz des Klima- und Energiefonds fällt, setzen das BMKÖS und der Klima- und Energiefonds dieses Förderprogramm gemeinsam um. Derzeit werden die Details zum Förderprogramm erarbeitet. Sobald diese verfügbar sind, werden Informationen zu den Ausschreibungen, den förderfähigen Kosten, den Fördervoraussetzungen und -bedingungen, der Förderhöhe und -intensität, den Auswahlkriterien und zur Abwicklung und zum Ablauf der Förderung auf der Website des Klima- und Energiefonds veröffentlicht.