Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Europa für Bürgerinnen und Bürger

Zielsetzungen

Das EU-Programm möchte Europa seinen Bürgerinnen und Bürgern näher bringen. Das Wissen über die Europäische Union, ihre Geschichte und ihre Vielfalt soll vergrößert, die Unionsbürgerschaft gefördert und die Voraussetzungen für eine Bürgerbeteiligung auf EU-Ebene verbessert werden. Das Programm bietet die Möglichkeit, sich auf europäischer Ebene zu treffen, zu europäischen Themen zusammenzuarbeiten und die Erinnerung an die gemeinsame europäische Geschichte wachzuhalten.

Unter anderem werden folgende Aktivitäten finanziert:

Projektkostenzuschüsse

  • Projekte zur jüngeren europäischen Geschichte und zum Geschichtsbewusstsein
  • Debatten über europarelevante Themen und gemeinsame europäische Werte
  • Austausch und Kooperation in Form von Bürgerbegegnungen und Städtepartnerschaften
  • Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte von zivilgesellschaftlichen Organisationen

 Betriebskostenzuschüsse

  • Jahresaktivitäten von Organisationen, die im allgemeinen europäischen Interesse handeln

Förderbereiche

  1. Europäisches Geschichtsbewusstsein und europäische Bürgerschaft
    Hier werden Aktivitäten gefördert, die für das Geschichtsbewusstsein, die gemeinsame Geschichte und die gemeinsamen Werte der Europäischen Union sensibilisieren.
  2. Demokratisches Engagement und Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern
    Dieser Programmbereich fördert:
    • Städtepartnerschaften
    • Städtenetzwerke
    • Projekte der Zivilgesellschaft
  3. Valorisierung
    Bereichsübergreifenden Aktion zur Analyse, Verbreitung und Nutzung der geförderten Projekte.

Budget

Das Programmbudget ist für die 7-jährige Laufzeit mit 187 Millionen Euro veranschlagt. Die vorläufige Mittelzuweisung beträgt 20 Prozent für "Europäisches Geschichtsbewusstsein und europäische Bürgerschaft", 60 Prozent für "Demokratisches Engagement und Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern" und 10 Prozent für "Valorisierung". Die restlichen 10 Prozent sind Verwaltungskosten.

Nähere Informationen finden Sie auf der Website des Europe for Citizens Point Austria.

Information und Beratung

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Abteilung IV/10 - Europäische und internationale Kulturpolitik
Europe for Citizens Point Austria
Stefanie Brunmayr, MA BA 
Telefon: +43 1 531 15-20 36 84
E-Mail: stefanie.brunmayr@bmkoes.gv.at
 

Link

Europa für Bürgerinnen und Bürger/Europe for Citizens Point Austria: europagestalten.at