Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Tag des Denkmals

Tag des Denkmals 2021

Der "Tag des Denkmals" begeistert jedes Jahr tausende Besucher:innen. Etwa 300 historische Objekte können an diesem Tag erkundet werden. Dabei werden viele bisher wenig bekannte Schätze der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und Spezialführungen angeboten.

Selbst viel besuchte Orte öffnen an diesem Tag besondere Zugänge zu Sehenswürdigkeiten, die im Rahmen normaler Besuchstage nicht zu sehen sind.

Der "Tag des Denkmals" ist Österreichs Beitrag zu den "European Heritage Days", die im Jahr 1991 auf Initiative des Europarates unter Mitwirkung der Europäischen Union begründet wurden. Ziel der "European Heritage Days" ist es, das Bewusstsein für Vielfalt und Wert des kulturellen Erbes zu vertiefen.

In Österreich wird die Veranstaltung vom Bundesdenkmalamt koordiniert.

26. September 2021

Der Tag des Denkmals findet bundesweit alljährlich am letzten Sonntag im September statt. In Österreich wird die Veranstaltung vom Bundesdenkmalamt koordiniert

Motto "Denkmal inklusive"

2021 lautet das Motto "Denkmal inklusive" – angelehnt an das Motto der European Heritage Days "Heritage all-inclusive".

Das diesjährige Motto eröffnet die Möglichkeit, die Diversität und Heterogenität von Denkmalen und gleichzeitig auf ihre Zugehörigkeit zum kulturellen Erbe hinzuweisen: Denkmale sind vielfältig, allgegenwärtig und eigentlich oft ganz nah.

Schwerpunkte sind:

  • Barrierefreiheit
    Wie barrierefrei sind Denkmale? Was sind besondere Herausforderungen in der Baudenkmalpflege? Wie werden diese gelöst?
  • Nachhaltigkeit
    In der Denkmalpflege werden traditionelle und natürliche Materialien verwendet, die ökologische Vorteile mit sich bringen. Welche Geschichten erzählen zur Nachhaltigkeit im ökologischen, ökonomischen oder soziokulturellen Sinn?
  • Moderne Architektur
    Wie können Neues und Altes schöpferisch miteinander verschmelzen? Kann die moderne Architektur dabei helfen, das Denkmal wahrnehmbarer zu machen?
  • Religion
    Kirchen, Klöster, Gedenkstätten, Synagogen, Gebetshäuser - Religiöse Denkmale sind vielfältig, ihre Wahrnehmung auch.
  • Alltag
    Egal ob Modeatelier oder Ballsaal, ein Theater oder eine Probenbühne, ein Kino oder eine Bar bis hin zum öffentlichen Verkehr. Denkmale sind im Alltag präsent und allgegenwärtig.

Die Umsetzung des jährlichen Mottos ist nicht verpflichtend. Es soll Veranstalterinnen und Veranstalter jedoch inspirieren, neue thematische Aspekte ihres Denkmals zu beleuchten und zu präsentieren.

Schwerpunkte vergangener Jahre

 
2020 Tag des Denkmals am 27. September
(aufgrund von COVID-19 abgesagt)
"bauen und bilden"
2019 Tag des Denkmals am 29. September "Kaiser, Könige und Philosophen & 100 Jahre Frauen-Wahlrecht"
2018 Tag des Denkmals am 30. September "Schätze teilen"
2017 Tag des Denkmals am 24. September "Heimat großer Töchter: 300. Geburtstag Maria Theresias"
2016 Tag des Denkmals am 25. September "Gemeinsam unterwegs"
2015 Tag des Denkmals am 27. September "Feuer und Flamme"
2014 Tag des Denkmals am 28. September "Illusion"
2013 Tag des Denkmals am 29. September "aus Stein?"
2012 Tag des Denkmals am 30. September "Geschichte(n) im Denkmal"
2011 Tag des Denkmals am 25. September "aus Holz"
2010 Tag des Denkmals am 26. September "Orte des Genusses"
2009 Tag des Denkmals am 27. September "Innovation und Kreativität"
2008 Tag des Denkmals am 27. September "Kulturimport – Von chinesischen Zimmern bis zu italienischen Fresken"

Mitmachen als Programmpartner:in

Informationen und Anmeldung für die Teilnahme eines Denkmals:

  • E-Mail: tdd@bda.gv.at
  • oder direkt in der Landesabteilung des Bundeslandes