Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Kärnten startet erste Bund-Länderinitiative mit "Baukulturellen Leitlinien"

Baukultur Kärnten Übergabe Leitlinien

Zum Start der ersten Baukultur-Bund-Länderinitiative wurden Staatssekretärin für Kunst und Kultur Andrea Mayer von Landeshauptmann Peter Kaiser die gerade erst fertig gestellten Baukulturellen Leitlinien im Rahmen des Baukultur-Konvents am 22. Juni in Klagenfurt überreicht. Präsentiert wurde das Pilotprojekt von Staatssekretärin Andrea Mayer, Landeshauptmann Peter Kaiser, Wohnbaureferentin und LHStv.in Gaby Schaunig und Raumplanungs- und Gemeindereferent Daniel Fellner.

Kärnten hat als erstes Bundesland die vom Bund beschlossenen Baukulturellen Leitlinien für das Land Kärnten erstellt und will damit regionalen Fehlentwicklungen entgegenwirken und eine gute Basis für positive Landschaftsgestaltung und Baukultur schaffen.

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer: "Ich freue mich, dass wir in enger Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten den nächsten und wichtigen Schritt für baukulturelle Entwicklung in Österreich gehen. Die Baukulturellen Leitlinien des Bundes aus dem Jahr 2017 sind eine der wichtigsten Grundlagen für die Entwicklung der Baukultur auf allen Ebenen.

Diese Bundesleitlinien brauchen jedoch die intensive Übersetzungsarbeit und die Auseinandersetzung durch die jeweiligen Gebietskörperschaften, um erfolgreich implementiert zu werden. Das Land Kärnten hat hier mit seinen Baukulturellen Leitlinien eine Vorreiterrolle für andere Bundesländer übernommen. Gute Baukultur ist gemeinsam sorgfältig gestaltete Baukultur – für dieses Bekenntnis möchte ich Landeshauptmann Peter Kaiser und dem Land Kärnten danken."

Kooperation Bund und Land

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer und Landeshauptmann Peter Kaiser betonten die Relevanz des Themas für das Land Kärnten und für ganz Österreich und bekräftigten in der Pressekonferenz die partnerschaftliche Zusammenarbeit bei gemeinsamen Vorhaben zur guten und zukunftsfähigen Baukultur.
Die künftige Kooperation des Bundes mit dem Land Kärnten nimmt drei Bereiche der Baukultur in den Fokus:

  • Stärkung der Orts- und Stadtkerne
  • Qualitätskriterien für die Vergabe öffentlicher Mittel
  •  Ausbau der baukulturellen Bildung und Vermittlung

2021 ist Baukultur-Jahr in Kärnten

Baukultur ist ein wesentliches Thema für die Lebensqualität der Menschen. In welcher Art und Weise mit Landschaft und Umwelt umgegangen wird, hat maßgeblichen Einfluss auf die Bebauung und den Bodenverbrauch oder darauf, wie lebendig wir unsere Orts- und Stadtkerne gestalten: Gute Baukultur bedeutet hohe Lebensqualität.

Um  die öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema zu schärfen, hat das Land Kärnten das Jahr 2021 zum Baukultur-Jahr ausgerufen, mit zahlreichen Veranstaltungen das ganze Jahr hindurch.

Baukulturelle Leitlinien

Die Baukulturellen Leitlinien des Bundes wurden 2017 im Ministerrat beschlossen. Das Land Kärnten hat sich 2018 entschieden, auf dieser Basis die Baukulturellen Leitlinien für Kärnten zu entwickeln, zu konkretisieren und künftig im Land umzusetzen. Beim Entwicklungsprozess der Inhalte und der Umsetzung der Leitlinien haben Fachleute aus den unterschiedlichsten Bereichen mitgewirkt.
Der Entwicklungs-Prozess eignet sich als Modell auch für andere Bundesländer im Bereich Baukultur, aber auch für Strategien im gesamten Bereich der Kunst und Kultur.

Vierter Baukulturreport

Auf Bundesebene wird derzeit der Vierte Österreichische Baukulturreport erarbeitet, der einen Etappenplan zu einer Agentur für Baukultur und zu einer Etablierung der Städtebauförderung für Orte und Städte vorsehen wird. Zuletzt wurde Baukultur in Folge der COVID-19 – Pandemie als wichtiger Faktor in den nationalen Aufbau- und Resilienzplan der EU integriert.

Fotogalerie auf Flickr:
 

Kärnten startet erste Bund-Länderinitiative mit baukulturellen Leitlinien

(22.06.2021)