Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Der Beteiligungsprozess

Im Rahmen der COVID-Krisenbewältigung haben alle Beteiligten des österreichischen Kulturbetriebs in zahlreichen persönlichen Gesprächen, Terminen, Runden Tischen, Videokonferenzen etc. zu einer neuen und intensivierten Form der Zusammenarbeit gefunden. Dieser Diskurs, die verstärkte Kooperation und das gemeinsame Engagement waren essentiell für die Bewältigung der Krise.

Diese lebendige und respektvolle Art der Kommunikation und Interaktion wird in der Kunst- und Kulturstrategie eine strukturell verankerte Gestalt erhalten und gleichzeitig Motor des Strategieprozesses sein. Dabei werden auch die Erkenntnisse aus der Pandemie und deren Folgen für den Kunst- und Kulturbereich aufgegriffen und einbezogen. 

Vorarbeiten auf Bundesebene, Kulturstrategien und Leitbilder einzelner Bundesländer und Gemeinden sowie sonstiger Einrichtungen einschließlich internationaler Beispiele werden zentrale Bestandteile der Diskussionen bilden. Darüber hinaus wird es einen intensiven Austausch mit den Mitgliedern des Kulturausschusses im Parlament, der Zivilgesellschaft einschließlich der NGO‘s und Interessensvertretungen, sowie der interessierten Öffentlichkeit geben. 

Auch der bereits etablierte Fairness-Prozess – angelegt als Bewusstseinsarbeit zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Kunst und Kultur – wird strukturell in die Arbeiten zur Entwicklung der Kunst- und Kulturstrategie einfließen. 

Die Pluralität und Diversität der österreichischen Kunst- und Kulturszene stellen einen enormen Reichtum und für unser Land dar. Die daraus entstehenden Potenziale sollen nunmehr in einem partizipativen Ko-Kreations-Prozess sichtbar gemacht und weiterentwickelt werden. So wollen wir alle gemeinsam dazu beitragen, angemessene Antworten auf die wichtigen Zukunftsfragen für die Kunst und Kultur in Österreich zu finden.

Der Beteiligungsprozess im Detail:

  •  Die Kunst- und Kulturstrategie ist ein umfassender, gemeinsamer Prozess unter Beteiligung von Akteur:innen im Kunst- und Kulturbereich in ihrer gesamten Bandbreite sowie angrenzender Bereiche. 
  • Der Beteiligungsprozess soll das Klima der Kooperation stärken und strategische Partnerschaften schaffen.
  • Das BMKÖS stellt die Rahmenbedingungen für einen andauernden und nachhaltigen Austausch zur Verfügung. 
  • Wir nutzen Pluralität, Diversität und die Intelligenz der Vielen in der österreichischen Kunst- und Kulturszene, um eine kontinuierliche, nachhaltige Weiterentwicklung der Kunst und Kultur in Österreich über die nächsten Jahre zu ermöglichen.
  • Der rote Faden des Prozesses ist ein regelmäßiger, strukturierter Austausch aller relevanter Akteur:innen. Dieses Netzwerk beobachtet die Rahmenbedingungen, benennt die Herausforderungen und entwickelt gemeinsam Lösungen dort, wo sie notwendig sind.