Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Allerdings müssen Sie bei einigen unserer Seiten auch Cookies von externen Anbietern akzeptieren, um deren Inhalte anzuzeigen. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz unter Cookies von Drittanbietern.

Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Allerdings müssen Sie bei einigen unserer Seiten auch Cookies von externen Anbietern akzeptieren, um deren Inhalte anzuzeigen. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz unter Cookies von Drittanbietern.

Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Allerdings müssen Sie bei einigen unserer Seiten auch Cookies von externen Anbietern akzeptieren, um deren Inhalte anzuzeigen. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz unter Cookies von Drittanbietern.

Richtlinien für Kultursponsoring

Prozesstart - Richtlinien für Kultursponsoring

Prozess zur Erarbeitung transparenter und einheitlicher Standards für Kultursponsoring und Fundraising

Das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport startete gemeinsam mit wichtigen Kunst- und Kulturinstitutionen und unter externer Begleitung des "Fundraising Verband Austria – Dachverband der gemeinnützigen Organisationen" – einen Prozess zur Erarbeitung von Richtlinien im Umgang mit Kultursponsoring.

Auf Initiative von Staatssekretärin Andrea Mayer hat am 6. Juli 2022 der erste Runde Tisch in der Wiener Staatsoper stattgefunden, unter anderem mit Vertreter:innen der Österreichischen Bundestheater und Bundesmuseen, Festivals wie die Salzburger Festspiele und die Bregenzer Festspiele und große Kulturinstitutionen wie das Wiener Konzerthaus und das Leopold-Museum.

Im Rahmen dieses ersten Arbeitstreffens gab es einen ersten Themenaufriss durch den Fundraising Verband Austria, Schwerpunktthemen wurden definiert und der weitere Fahrplan abgestimmt.

Staatssekretärin Andrea Mayer: "Die aktuelle Diskussion zeigt deutlicher als je zuvor, wie dringend im Zusammenhang mit der Finanzierung von Kunst und Kultur die Bereiche Sponsoring und Fundraising zu beleuchten sind. Das Ziel des vom Kulturressort initiierten Prozesses ist es, eine Richtschnur für Kulturbetriebe zu schaffen, wie mit diesem Thema umgegangen werden soll.
Es soll um allgemeine Prinzipien und Anforderungen an Prozessabläufe gehen, die letztlich Kultureinrichtungen bei der Suche nach den richtigen Partner:innen unterstützen. Darin sehe ich einen echten Mehrwert. Ich danke bereits jetzt allen am Prozess Beteiligten sehr herzlich für diese so wichtige Arbeit."

Der Prozess gliedert sich in eine Recherchephase und eine im Anschluss angesetzte Redaktions- und Konsultationsphase. Für die Redaktionsphase wurde beim Runden Tisch ein Arbeitsteam gebildet.
Eine Präsentation des Leitfadens ist für Herbst 2022 vorgesehen.

Arbeitsteam Redaktionsphase:

  • Christian Kircher
    (Geschäftsführer, Bundestheater-Holding)
  • Julia Müller
    (Head of Development and Sponsoring, Salzburger Festspiele)
  • Michael Diem
    (Kaufmännischer Direktor, Bregenzer Festspiele)
  • Agnes Wiesbauer-Lenz
    (Leitung Corporate Relations, Wiener Konzerthaus)
  • Natascha Müllauer
    (Kaufmännische Direktorin, Tiroler Festspiele)
  • Andrea Braidt
    (Vorsitzende des Kuratoriums, Albertina)
  • Theresia Niedermüller
    (Sektion Kunst und Kultur, Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport)

Als externe Begleitung des Redaktionsprozesses wird der Fundraising Verband Austria fungieren, der im Auftrag des Wissenschaftsministeriums bereits einen Code of Conduct für Fundraising und Sponsoring bei Forschungseinrichtungen erarbeitet hat. Bis Herbst sollen Ergebnisse vorliegen.

(06.07.2022)