Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Regierungsklausur: Neues Maßnahmenpaket für besonders betroffene Branchen angekündigt

Mayer15 Juni
Regierungsklausur am 15. Juni 2020 - Fotogalerie (Flickr) Foto: DRAGAN TATIC/BKA
"Wenn man sich die Kunst- und Kulturbranche in Österreich ansieht, dann gibt es eine Reihe verschiedener AnbieterInnen. Es gibt die Landes- und Bundeseinrichtungen, die vielen gemeinnützigen Organisationen, also Kulturvereine, die Kunst und Kultur schaffen und vermitteln und dann natürlich noch die kommerziellen Kunst- und Kultur-AnbieterInnen. Auch sie sind ein wichtiger Teil der vielfältigen österreichischen Kulturlandschaft. Das können große Konzertveranstalter sein, das können Galerien sein oder auch der Buchhändler um die Ecke. Sie werden von dem neuen Maßnahmenpaket für besonders betroffene Branchen profitieren", betonte Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer vor der Regierungsklausur am 15. Juni.

So kommt ihnen zum Beispiel die Ausweitung des Fixkostenzuschusses, der geplante Verlustrücktrag sowie der Möglichkeit eines Kreditmoratoriums zugute.

Ein weiteres Thema diese Woche: Die Lockerungen im Veranstaltungssektor ab 1. September werden noch diese Woche bekannt gegeben. (15. Juni 2020)