Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

BMKÖS vergibt neue Arbeitsstipendien im Bereich Zeitgenössischer Zirkus Das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) vergibt im Jahr 2021 erstmals Arbeitsstipendien im Bereich Zeitgenössischer Zirkus. Es werden 84.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Das neue flexibel gestaltete Arbeitsstipendium soll Kunstschaffenden des Genres Zeitgenössischer Zirkus bei der Vorbereitung, Konzeptualisierung, Entwicklung und Umsetzung künstlerischer Projekte unterstützen und die Mobilität im Bereich der nationalen und internationalen Zirkusszene fördern.

Pro Jahr werden insgesamt 84.000 Euro vergeben – das entspricht 60 Monate zu je 1.400 Euro. Die genaue Bemessung der Förderungsdauer orientiert sich an dem geplanten Projekt und dem dafür nötigen Aufwand. Antragstellung ist ab jetzt möglich.

"Mit der Einführung der Projektförderung für Zeitgenössischen Zirkus im Jahr 2016 ist es bereits gelungen, wichtige Impulse für die, im internationalen Vergleich noch relativ kleine österreichische Zirkus-Szene zu setzen. Umso mehr freue ich mich, dass wir jetzt mit dem neuen Stipendienprogramm eine zusätzliche Unterstützungsmaßnahme für dieses innovative Genre bieten können, die sehr flexibel auf die Bedürfnisse der Branche eingeht. Gerade zur jetzigen fordernden Zeit bietet der Zeitgenössische Zirkus durch seine wunderbare visuelle Sprache und emotionale Kraft einen positiven Kulturbeitrag. Er spricht ein breites Publikum aller Altersgruppen an und stärkt die interkulturelle Vernetzung.", so Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer.

Das neue Förderprogramm wurde in Rücksprache mit Fachexpertinnen und Fachexperten aus der Szene erstellt, um ein möglichst praxisnahes und treffsicheres Programm zu formulieren.

Zum Zeitgenössischen Zirkus
 

Während der traditionelle Zirkus seinen Schwerpunkt auf die Präsentation artistischer Höchstleitungen in Form von Nummernshows legt, wird im Zeitgenössischen Zirkus eine Geschichte oder ein Thema mittels dramaturgischem Gesamtkonzept unter Einbeziehung traditioneller Zirkustechniken dargestellt. Der Zeitgenössische Zirkus nutzt Elemente aus Theater, Tanz, Musik, Performance Kunst sowie den neuen Medien und verfügt dadurch über eine reiche Formensprache.

Durch seine stark körperliche sowie visuelle Sprache ermöglicht der Zeitgenössische Zirkus einen niederschwelligen Zugang zu Kunst und Kultur und bietet gute Voraussetzungen für internationale Kooperationen und interkulturelle Vernetzung.

Insgesamt hat das BMKÖS für das Jahr 2021 sein Stipendienangebot für Künstlerinnen und Künstler um rund 1,1 Mio. Euro erhöht. Damit stellt die Kunst- und Kultursektion im aktuellen Jahr einen Gesamtbetrag von 4,3 Mio. Euro zur Verfügung. Das Paket umfasst auch rund 65 neu geschaffene Stipendien, um Künstlerinnen und Künstlern in bisher nicht abgedeckten Bereichen, wie etwa Zeitgenössischer Zirkus, noch effektiver zu fördern.

(11. März 2021)