Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Allerdings müssen Sie bei einigen unserer Seiten auch Cookies von externen Anbietern akzeptieren, um deren Inhalte anzuzeigen. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz unter Cookies von Drittanbietern.

Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Allerdings müssen Sie bei einigen unserer Seiten auch Cookies von externen Anbietern akzeptieren, um deren Inhalte anzuzeigen. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz unter Cookies von Drittanbietern.

Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Allerdings müssen Sie bei einigen unserer Seiten auch Cookies von externen Anbietern akzeptieren, um deren Inhalte anzuzeigen. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz unter Cookies von Drittanbietern.

Martha Jungwirth, Thomas Larcher sind neue Mitglieder im Kunstsenat, Erwin Wurm neuer Vizepräsident

Die Künstlerin Martha Jungwirth und der Komponist Thomas Larcher wurden als neue Mitglieder in den "Österreichischen Kunstsenat" aufgenommen. Sie folgen auf die 2021 verstorbene Friederike Mayröcker und die 2022 verstorbene Brigitte Kowanz. Erwin Wurm übernimmt von Brigitte Kowanz die Funktion des zweiten Vizepräsidenten. Zusammen mit Präsident Josef Winkler und Vizepräsident Nali Gruber ist das Präsidium damit wieder vollständig.

"Mit Martha Jungwirth und Thomas Larcher dürfen wir im Kunstsenat eine große Künstlerin und großen Künstler von Weltformat begrüßen. Mit ihrem einzigartigen künstlerischen Schaffen genießen beide den Respekt und die Bewunderung von Kolleginnen und Kollegen aller Generationen im In- und Ausland. Es freut mich sehr, dass Martha Jungwirth und Thomas Larcher nun auch Mitglieder dieses wichtigen Gremiums für die österreichische Kunst sind und gratuliere recht herzlich", so Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer, die zugleich Erwin Wurm für die Übernahme der Funktion des zweiten Vizepräsidenten dankt.
"Wir sehen Martha Jungwirth und Thomas Larcher als große Bereicherung für den Kunstsenat und heißen sie auf das herzlichste Willkommen. Wir freuen uns auch, unser engagiertes und streitbares Mitglied Erwin Wurm für die Funktion des zweiten Vizepräsidenten gewonnen zu haben", so Josef Winkler, Präsident des Österreichischen Kunstsenats.

Österreichischer Kunstsenat

Der 1954 gegründete "Österreichische Kunstsenat" ist eine Gemeinschaft von einundzwanzig Künstlerpersönlichkeiten aus den Bereichen Architektur, bildende Kunst, Literatur und Musik.

Seine Aufgabe besteht darin, die Anliegen der Kunst in der Öffentlichkeit zu vertreten und die öffentlichen Stellen in wichtigen Fragen der Kunst zu beraten. In die Kompetenz des Kunstsenats fällt das Vorschlagsrecht für den Großen Österreichischen Staatspreis und für die Berufung der Staatspreisträgerinnen und Staatspreisträger in den Kunstsenat.

(14.06.2022)