Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Staatssekretärin Mayer: Museen-Öffnung wichtiges Zeichen

Ab dem 8. Februar sollen Museen, Ausstellungshäuser und Bibliotheken mit klaren Schutzmaßnahmen wieder öffnen können. Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer betont die Wichtigkeit der Öffnung für die Kunst- und Kulturbranche.

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer: "Dass die Museen, Ausstellungshäuser, Bibliotheken und Archive bei den ersten Öffnungsschritten dabei sind, ist ein enorm wichtiges Zeichen für die gesamte Kunst- und Kulturbranche.
Kultur-Einrichtungen sind Orte der Inspiration, der Reflexion und der intellektuellen Auseinandersetzung. Den Menschen fehlen diese Aspekte des Lebens. Ich halte es daher für zentral, dass auch diese Bereiche berücksichtigt werden, wenn wir darüber nachdenken, was unter welchen vorsichtigen Bedingungen wieder möglich gemacht werden kann. Ich kann nur alle Menschen, die in Österreich leben, dazu einladen, jene kulturellen Angebote, die wieder möglich sind, wahrzunehmen – natürlich unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen."
Die Standorte der Bundesmuseen: Albertina, Kunsthistorisches Museum Wien, Belvedere, MAK – Museum für angewandte Kunst, Naturhistorisches Museum, mumok – Museum moderner Kunst, Nationalbibliothek, Technisches Museum
Die Standorte der Bundesmuseen. Foto: KHM-Museumsverband

Tipp

Bundesmuseen Card: Eine Karte – acht Museen – acht Erlebnisse

Die Bundesmuseen Card ist eine Initiative des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport. Sie berechtigt zum Preis von € 59,-  zu jeweils einem Eintritt pro Bundesmuseum bzw. seinen ausgewiesenen Hauptstandorten während der regulären Öffnungszeiten. Sie sparen 44% im Vergleich zum Kauf von Tagestickets.

Alle zum Zeitpunkt der pandemiebedingten Schließung gültigen Bundesmuseen-Cards werden automatisch um den Zeitraum der Schließung verlängert.

(2.2.2021)