Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer besucht "MQ Libelle"

Libelle im Museumsquartier
Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer bei der Eröffnung der "MQ-Libelle" gemeinsam mit Architekt Laurids Ortner, Künstlerin Eva Schlegel, MQ-Direktor Christian Strasser und Künstlerin Brigitte Kowanz - Foto: eSeL.at - Lorenz Seidler

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer besuchte am 1. September gemeinsam mit den Künstlerinnen Brigitte Kowanz und Eva Schlegel, Architekt Laurids Ortner sowie MQ-Direktor Christian Strasser die "MQ Libelle". Die "MQ Libelle" am Dach des Leopold Museums ist die erste große Erweiterung des Museums Quartier Areals seit der Eröffnung im Jahr 2001.

Andrea Mayer: "Die MQ Libelle ist ein besonderer Kunstraum geworden, in den außergewöhnliche architektonische und künstlerische Gestaltung geflossen ist. Der moderne Zubau lädt die Besucherinnen und Besucher zu einem anregenden Dialog mit der traditionellen Architektur der Wiener Innenstadt ein. Ich danke allen Beteiligten für ihre Energie, durch die die Libelle zum Fliegen gebracht wurde."

Mit der "MQ Libelle" bekommt das MuseumsQuartier eine neue Attraktion: im Herzen von Wien wird eine Dachterrasse für die Öffentlichkeit geöffnet. Gleichzeitig wurde damit ein weiterer Ort für Kunst & Kultur geschaffen. Denn die "MQ Libelle" wird sowohl vermietet werden, als auch für Kunst & Kulturprojekte zur Verfügung stehen. Das Architekturjuwel von Laurids Ortner (Ortner & Ortner Baukunst) ist im Zusammenspiel mit den permanenten Interventionen der Künstlerinnen Brigitte Kowanz und Eva Schlegel als Gesamtkunstwerk angelegt. Die Arbeit veiled von Eva Schlegel erstreckt sich wie ein hauchzart gelegtes Seidentuch über die Glasfassade der "MQ Libelle". Im Terrassenbereich sorgt die Installation "Lichtkreise" von Brigitte Kowanz für ein stimmungsvolles Ambiente. Laurids Ortner entwarf bereits in den 1980er und 1990er Jahren, gemeinsam mit seinem Bruder Manfred Ortner, die großen Neubauten im MQ Haupthof (Leopold Museum, mumok, Kunsthalle Wien).

"Ich freue mich sehr, den Besucherinnen und Besuchern des MuseumsQuartiers damit nicht nur einen der schönsten Ausblicke über die Wiener Innenstadt, sondern auch einen weiteren Ort der Kommunikation und Entspannung bieten zu können – und das bei freiem Eintritt. Mit den Arbeiten von Brigitte Kowanz und Eva Schlegel ist zudem Kunst auf allerhöchstem Niveau zu erleben", so MQ-Direktor Christian Strasser.