Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

27. Februar 2020: Treffen mit Österreichischem Musikrat: Lunacek im konstruktiven Austausch mit der Musikbranche

Lunacek traf Österreichischen Musikrat

Staatssekretärin für Kunst und Kultur Ulrike Lunacek nahm am 27. Februar 2020  an der Generalversammlung des Österreichischen Musikrats in der Universität für Musik und darstellende Kunst teil.

„Musik ist ein unverzichtbarer Baustein unserer Gesellschaft. Österreich wird national wie international auch als Musikland wahrgenommen. Das hat natürlich mit unserer reichen Geschichte und unserem kulturellen Erbe zu tun, aber ebenso mit dem lebendigen, zeitgenössischen und kritischen Kunstschaffen, welches Österreich aktuell prägt“, so Lunacek.

Da der Österreichische Musikrat als Dachorganisation der gesamten Musikbranche gilt und als Interessensvertretung verschiedenste Bereiche betreut, wurden beim Treffen zahlreiche Themen intensiv diskutiert.
Der Staatssekretärin ist der Austausch mit der Branchenvertretung und Expertinnen und Experten ein besonders Anliegen, erste Schwerpunkte wurden erörtert.

„Fair Pay“  und Stärkung von Frauen

Geplant sind neben Verbesserungen zur sozialen Lage von Kunst- und Kulturschaffenden im Bereich „Fair Pay“ auch Maßnahmen zur Stärkung von Frauen, die derzeit im professionellen Musiksektor stark unterrepräsentiert sind.

Intensivierung des österreichischen Musikexports

Ulrike Lunacek sprach sich ebenso für eine Intensivierung des österreichischen Musikexports aus. In diesem Zusammenhang wird es eine Verdoppelung des Budgets für Focus Acts, ein Programm des Austrian Music Export zur Förderung junger aufstrebender Musikerinnen und Musiker, geben. (28.02.2020)

 

Bildergalerie auf Flickr