Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Genauere Informationen zu Cookies finden Sie im Bereich Datenschutz.

Geschäftsführung der Albertina und des Kunsthistorischen Museums Wien wiederbestellt

Renate Landstetter und Paul Frey bleiben auch in den nächsten fünf Jahren wirtschaftliche Geschäftsführerin bzw. wirtschaftlicher Geschäftsführer der Albertina und des Kunsthistorischen Museums Wien. Das hat Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer am 23. Februar 2022 bekanntgeben.

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer: "Sowohl Renate Landstetter als auch Paul Frey wurden mir von den jeweiligen Auswahlkommissionen einstimmig zur Verlängerung empfohlen. Ich folge dieser Empfehlung sehr gerne – insbesondere vor dem Hintergrund, dass beide während der Pandemie große Umsicht und eine sichere Hand in der Führung ihrer Häuser bewiesen haben. Ich wünsche Renate Landstetter und Paul Frey für weitere fünf Jahre gutes Gelingen und bin zuversichtlich, dass sie die Häuser zusammen mit den wissenschaftlichen Geschäftsführungen erfolgreich aus dieser Jahrhundertkrise hinausführen werden."

Renate Landstetter ist seit 2017 wirtschaftliche Geschäftsführerin der Albertina. Im Bewerbungsverfahren hat sie sich unter insgesamt vier Bewerber:innen durchgesetzt, davon drei Frauen und ein Mann. Der Auswahlkommission gehörten Andrea Braidt (Kuratoriumsvorsitzende Albertina), Ruth Schuster (Prokuristin, Bundestheaterholding), Sektionschef Jürgen Meindl (BMKÖS) und Doris Karner (BMKÖS, beratendes Mitglied) an. Die Kommission sprach sich in ihrer Empfehlung einstimmig für Landstetter aus.

"Ich freue mich sehr, auch in den kommenden Jahren als wirtschaftliche Geschäftsführerin mit großem Engagement und Motivation die Weiterentwicklung der Albertina mitbestimmen zu können", so Renate Landstetter zu ihrer Wiederbestellung. "Ich danke für das Vertrauen und die Möglichkeit, gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Albertina viele interessante Aufgaben und Projekte zu realisieren."

Paul Frey ist seit 2007 in wirtschaftlichen Belangen für den KHM-Museumsverband verantwortlich. Für seine Position hatten sich insgesamt neun Personen, davon drei Frauen und sechs Männer, beworben. Die Auswahlkommission wurde von Ulrike Baumgartner-Gabitzer (Kuratoriumsvorsitzende KHM), Helena Kanta (Mitglied des Vorstands, Wiener Städtische Versicherungsverein), Sektionschef Jürgen Meindl (BMKÖS) und Doris Karner (BMKÖS, beratendes Mitglied) gebildet und sprach sich einstimmig für die Wiederbestellung Freys aus.

"Die Fortsetzung meiner Geschäftsführungstätigkeit empfinde ich als Anerkennung der Leistungen aller Kolleginnen und Kollegen im KHM-Museumsverband", sagt Paul Frey zu seiner Wiederbestellung. "Ich freue mich auf die vor mir liegende Arbeit und danke Frau Staatssekretärin Mayer, der Kultursektion und unserem Kuratorium sehr herzlich für ihr Vertrauen in die Kompetenz des KHM-Teams!"

(23.2.2022)