Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Österreich wird 2022 Gastland der Leipziger Buchmesse

Staatssekretärin Andrea Mayer kündigt Sonderförderung an

Österreich wird im Jahr 2022 Gastland der Buchmesse Leipzig. Der Gastlandauftritt Österreichs bietet die Gelegenheit, die Vielfalt der österreichischen Literaturlandschaft abzubilden.

"Diese Idee habe ich schon vor einigen Jahren als Sektionschefin verfolgt. Ich freue mich sehr, dass das nun in diesen schwierigen Zeiten ein deutliches Signal ist: Es geht weiter. Es gibt eine Zeit nach Corona!", so Staatssekretärin Mayer erfreut.

Für den Gastlandauftritt kündigt Mayer eine extra Förderung an. Der Gastlandauftritt Leipzig 2022 schafft die Möglichkeit für eine nachhaltige Positionierung der Literatur- und Kulturlandschaft Österreichs. Die Auswahl der Autorinnen und Autoren wird das gesamte Spektrum österreichischer Literatur umfassen und alle Genres vertreten: Belletristik, Lyrik, Sachbücher, Ratgeber, Wissenschaftsbücher, Bildbände, Kinder- und Jugendbücher.

Ein wichtiges Ziel des Gastlandauftritts ist auch die Nachhaltigkeit der Buchmesse. Diese soll Verlagen und Autorinnen/Autoren in Ansehen und Wirtschaftlichkeit zugutekommen und Österreich als Kunst- und Kulturnation international weiter stärken. Zudem sollen es die Themen ökologische Nachhaltigkeit und ökonomische Nachnutzung der Investitionen beinhalten.

Die diesjährige Ausgabe der Leipziger Buchmesse musste im März kurzfristig aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Auch die für November geplante "Buch Wien", Österreichs größte Buchmesse, musste abgesagt werden. "Das ist leider ein großer Rückschlag. Deshalb ist es für die heimische Buchbranche, die über so viele engagierte Verlage und so viele tolle Autorinnen und Autoren verfügt, besonders wichtig, nach vorne zu blicken.“ Mayer verweist auf die Anhebung der Verlagsförderung um 0,8 Mio. Euro auf 3 Mio. Euro und die Senkung der Mehrwertsteuer für Bücher, mit denen der unter Umsatzrückgängen leidenden Branche unter die Arme gegriffen wird.

Datum: 5. Oktober 2020