Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

"Was bedeutet Fairness in Kunst und Kultur" - Staatssekretärin Mayer lädt zu einem internationalen Symposium

Fairness - Kunst und Kultur in Österreich: Fairness Prozess 2020/2021

Am Donnerstag, den 30. September 2021 findet im Wiener Konzerthaus ein vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) organisiertes internationales Symposium unter dem Titel "Mehr Fairness für Kunst und Kultur" statt.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Breite des Themas "Fairness in Kunst und Kultur“ aufzuzeigen – und Bewusstseinsarbeit für "Mehr Fairness in Kunst und Kultur" zu leisten. Neben zahlreichen Impulsreferaten internationaler und nationaler Speaker:innen und einer spannenden Diskussionsrunde werden Ergebnisse des seit Herbst 2020 auf Initiative von Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer laufenden Fairness Prozesses präsentiert.

"Was bedeutet Fairness in Kunst und Kultur?"

Zeit: 30. September 2021, 10:30 – 17:00 Uhr

Das Symposium wird hybrid – vor Ort und als Livestream – stattfinden.
 Zum vollständigen Programm und dem Livestream
Es besteht die Möglichkeit online per Live-Chat Fragen zu stellen.

   Internationale Teilnehmer:innen

  • Keynote: Catherine Magnant, stellvertretende Generaldirektorin der Generaldirektion Bildung, Jugend, Sport und Kultur in der Europäischen Kommission (online zugeschalten)
  • Niklas Nienaß, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Marijke Hoogenboom, Direktorin des Departements Darstellende Künste und Film an der Zürcher Hochschule der Künste
  • Lena Essling, Moderna Museet in Stockholm
  • Maren Lansink, THEMIS Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung und Gewalt in Berlin
  • Jennifer Smith, Head of Inclusion am British Film Institute
  • Stephan Behrmann, Deutscher Bundesverband der freien darstellenden Künste
  • Moderation: Mari Lang, Asma Aiad

Nähere Informationen

Vollständiges Programm und Livestream unter www.fairness-symposium.at