Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Europäische Kulturhauptstadt: Bund fördert Bad Ischl 2024 mit 10 Millionen Euro

Bad Ischl im Salzkammergut wird im Jahr 2024 die Europäische Kulturhauptstadt. Staatssekretärin für Kunst und Kultur Andrea Mayer verkündete am 30. September 2020 vor dem Ministerrat die Zusage der Förderung und Unterstützung durch den Bund.

Blick auf die Esplanade in Bad Ischl

Bund übernimmt ein Drittel der Kosten

Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Ausrichtung der Europäischen Kulturhauptstadt auf rund 30 Millionen Euro. Der Bund erklärt sich bereit, ein Drittel davon zu übernehmen.

"Ich freue mich, dass wir vonseiten des Bundes schon heute die Sicherheit geben können, dass diese Initiative auch die nötigen finanziellen Mittel haben wird, um nachhaltige kulturelle, aber auch ökonomische Akzente für die Region Salzkammergut zu setzen. Wir setzen mit der Zusage dieser Unterstützung vonseiten des Bundes ein Zeichen in Richtung Zukunft. Initiativen wie diese verweisen uns immer wieder darauf, dass es auch ein Leben – ja, auch ein Kulturleben - nach dieser Pandemie geben wird", so Mayer.

Erstmals Kulturhauptstadt in ländlicher Region

Besonders ist, dass erstmals eine ländliche, inneralpine Region die Kulturhauptstadt stellt. Dies sei laut Mayer aus europäischer Sicht längst überfällig, da über die Hälfte der Europäerinnen und Europäer am Land leben. Mit dieser Unterstützung des Bundes erhält die Region um Bad Ischl eine große Chance für langfristige kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung. Insbesondere junge Menschen sollen davon profitieren.

Bad Ischl 2024 überzeugt durch seine Kulturvision und das Kernkonzept "SALZ und WASSER". Geplant ist, volkstümliche Traditionen mit zeitgenössischer Gegenkultur in ein Spannungsfeld zu bringen. Dabei sollen aktuelle Themen wie Massentourismus, ökologische Nachhaltigkeit sowie kulturelle Teilhabe bearbeitet werden.

Kulturleben nach der Pandemie

An der Kulturhauptstadt Bad Ischl - Salzkammergut 2024 sind insgesamt 23 Gemeinden und die Bundesländer Oberösterreich und Steiermark beteiligt. Gemeinsam mit drei LEADER-Regionen des Salzkammerguts wurde ein Kulturentwicklungsplan ("Kulturvision 2030 - Kultur macht den Unterschied") erarbeitet, der den Rahmen für das Programm der Kulturhauptstadt 2024 bildet. Die im Bewerbungsprozess entwickelte regionale Kulturstrategie 2030 und ihre Verknüpfung mit der regionalen Tourismusstrategie wurde auch von der Europäischen Jury als besonders zukunftsweisend hervorgehoben.

Datum: 30. September 2020