Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Allerdings müssen Sie bei einigen unserer Seiten auch Cookies von externen Anbietern akzeptieren, um deren Inhalte anzuzeigen. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz unter Cookies von Drittanbietern.

Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Allerdings müssen Sie bei einigen unserer Seiten auch Cookies von externen Anbietern akzeptieren, um deren Inhalte anzuzeigen. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz unter Cookies von Drittanbietern.

Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Allerdings müssen Sie bei einigen unserer Seiten auch Cookies von externen Anbietern akzeptieren, um deren Inhalte anzuzeigen. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz unter Cookies von Drittanbietern.

Österreichischer Buchpreis 2022: Shortlist steht fest

Österreichischer Buchpreis

Der Österreichische Buchpreis wird vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS), dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien ausgerichtet. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Qualität und Eigenständigkeit der österreichischen Literatur zu würdigen und ihr im gesamten deutschsprachigen Raum die gebührende Aufmerksamkeit zu verschaffen. 

58 Verlage  reichten im siebenten Jahr des Bestehens des Preises 110 Titel für den Österreichischen Buchpreis ein. Für den Debütpreis haben 18 Verlage mit 23 Erstlingstiteln eingreicht.
Insgesamt stehen damit 133 Werke, die zwischen 8. Oktober 2021 und 11. Oktober 2022 erschienen sind bzw. noch erscheinen werden, zur Wahl. Unter den 133 eingereichten Titeln aus den Bereichen Belletristik, Lyrik, Drama und Essay stammen 35 Verlage aus Österreich, 26 aus Deutschland und einer aus der Schweiz.

Andrea Mayer, Staatssekretärin für Kunst und Kultur: "Mit diesem Wettbewerb wird die zeitgenössische österreichische Gegenwartsliteratur in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Medien und des Lesepublikums gestellt. Fünf außergewöhnliche Romane unterschiedlichster Klangfarbe stehen im Finale um den Österreichischen Buchpreis und symbolisch für die immer wieder überraschende Diversität der aktuellen Literatur. Herzliche Gratulation allen Autorinnen und Autoren für die Nominierung, die hoffentlich für große Resonanz sorgt!"

Folgende Titel wurden in die Shortlist für den Österreichischen Buchpreis 2022 aufgenommen:

  • Helena  Adler - Fretten (Jung und Jung Verlag)
  • Reinhard  Kaiser-Mühlecker - Wilderer (S. Fischer Verlag)
  • Anna Kim  - Geschichte eines Kindes (Suhrkamp Verlag)
  • Robert  Menasse - Die Erweiterung (Suhrkamp Verlag)
  • Verena  Roßbacher - Mon Chéri und unsere demolierten Seelen(Verlag Kiepenheuer  & Witsch)

Zusätzlich werden Debüts ausgezeichnet. Folgende Titel sind auf der Shortlist Debüt 2022:

  • Lena-Marie Biertimpel – Luftpolster (Leykam Verlag)
  • Sirka Elspaß – ich föhne mir meine wimpern (Suhrkamp Verlag)
  • Anna Maria Stadler – Maremma (Jung und Jung Verlag)

Die Preisverleihung findet am 21. November im Rahmen der Buch Wien 22 statt.

Der Preis ist mit insgesamt € 45.000,- dotiert.

Ausgezeichnet werden:

  • das beste deutschsprachige belletristische, essayistische, lyrische oder dramatische Werk einer österreichischen Autorin bzw. eines österreichischen Autors mit einer Preissumme von € 20.000,-
  • vier weitere Titel einer Shortlist zu je € 2.500,-
  • zusätzlich das beste Debüt einer österreichischen Autorin bzw. eines österreichischen Autors mit einer Preissumme von € 10.000,-, gestiftet von der Arbeiterkammer Wien
  • zwei weitere Titel einer Debütpreis-Shortlist zu ebenfalls je € 2.500,-, gestiftet von der Arbeiterkammer Wien

Hinweis

Informationen zum Österreichischen Buchpreis 2022: