Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Österreichischer Buchhandlungspreis: Staatssekretärin Mayer überreicht Urkunden an beste Buchhandlungen Österreichs 2020

Übergabe des Österreichischen Buchhandlungspreis an die Inhaber der Buchhandlung Löwenherz
Staatssekretärin für Kunst und Kultur Andrea Mayer übergibt den Österreichischen Buchhandlungspreis 2020 an die Inhaber der Buchhandlung Löwenherz Jürgen Oster und Veit Georg Schmidt gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Österreichischen Verlegerverbands Alexander Potyka - Foto: BMKÖS/HBF Karlovits

Der Österreichische Buchhandlungspreis wird jährlich gemeinsam vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels (HVB) vergeben. Stellvertretend für alle mit dem Österreichischen Buchhandlungspreis 2020 prämierten Buchhandlungen übergab Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer am 22. Oktober die Auszeichnungen an die Wiener Buchhandlungen Lerchenfeld und Löwenherz.

"Ich hätte mir gewünscht, allen fünf in diesem Jahr prämierten Buchhandlungen persönlich zu gratulieren. Ich freue mich dennoch, die Gelegenheit zu haben, den in Wien beheimateten Buchhandlungen die Urkunde übergeben zu können", erklärt Staatssekretärin Mayer bei Besuchen in der Buchhandlung Lerchenfeld und der Buchhandlung Löwenherz. "Gerade auch die Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig der stationäre Buchhandel in Österreich ist. Buchhandlungen sind mehr als Verkaufsstellen, sie sind unverwechselbare Orte, die elementar wichtig für unsere Gesellschaft sind. In Buchhandlungen steht der lesende Mensch im Mittelpunkt. Hier kann man in die Welt der Lektüre eintauchen, Entdeckungen machen und Freunde finden. Ich gratuliere allen Preisträgerinnen und Preisträgern des Österreichischen Buchhandlungspreises 2020 sehr herzlich."
Übergabe des Österreichischen Buchhandlungspreis
Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer bei der Übergabe des Österreichischen Buchhandlungspreises 2020 an die Gründer der Buchhandlung Lerchenfeld Bernhard Bastien und Wolfgang Posautz gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Österreichischen Verlegerverbands Alexander Potyka. - Foto: BMKÖS/HBF Karlovits

Die fünf Preisträger 2020

  • Bücherstube, Horn
  • Buchhandlung Lerchenfeld, Wien
  • Buchhandlung Löwenherz, Wien
  • Buchhandlung Wirthmiller, Saalfelden
  • Wagner'sche Universitätsbuchhandlung Medici, Innsbruck

Die Entscheidung über die Auszeichnungen des Österreichischen Buchpreises trifft eine unabhängige Fachjury.

  • Die Jurybegründungen
  • Die Jurymitglieder 2020:
    • Horst Bayer (Verlagsvertreter)
    • Anna Güll (Verlagsvertreterin)
    • Vea Kaiser (Autorin)
    • Jürgen Lagger (Luftschacht Verlag)
    • Georg Leyrer (Journalist, KURIER)

Information zum Buchhandlungspreis

Der Österreichische Buchhandlungspreis wird jährlich vergeben. Die Auszeichnung als eine der fünf besten Buchhandlungen des Jahres zielt darauf ab, Anreize für die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle oder die Fortführung von Geschäftsaktivitäten zu geben. Der Preis würdigt eine vielfältige und flächendeckende Buchhandelslandschaft, auch in Zeiten des wachsenden Online-Handels. Die Buchhandlungen sollen in ihrer Funktion als Orte der Kultur- und Bildungsarbeit, der Literaturvermittlung und Begegnung gestärkt werden.

Der Preis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Es werden fünf Preise zu je 10.000 Euro vergeben. Der Preis wird in Verbindung mit einem Gütesiegel zum Zwecke erhöhter Aufmerksamkeit und Außendarstellung an die jeweiligen Buchhandelsunternehmen verliehen.

Datum: 22. Oktober 2020