Auf unserer Website werden keine Erstanbietercookies gesetzt.
Genauere Informationen zu Cookies finden Sie im Bereich Datenschutz.

Österreichischer Buchhandlungspreis: Die besten Buchhandlungen 2022

Buchhandlungspreis 2022, Fotos: BMKÖS/HBF/Heinschink
 Flickr-Album Foto: Fotos: BMKÖS/HBF/Heinschink

Der Österreichische Buchhandlungspreis wird vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels jährlich vergeben.
EIne unabhängige Jury hat die fünf besten Buchhandlungen 2022 gewählt.

Buchhandlungen sind unverzichtbar. Sie sind wichtige Elemente des Handels und gleichzeitig Kulturstätten und Orte der Bildung. Mit dem Österreichischen Buchhandlungspreis werden jene fünf heimischen Buchhandlungen geehrt, die mit ihrem Konzept im stationären Handel überzeugen konnten.

Die besten Buchhandlungen 2022:

  • Buchhandlung Claus Mitterbauer, Purkersdorf
  • Buchhandlung Pfeifenberger, Tamsweg
  • Buch-Papier Pokorny, Oberwart
  • Oechsli Buch & Papier, Wien
  • Stadtbuchhandlung Liezen, Liezen

Erstmals konnte dieses Jahr auch eine Buchhandlungsfiliale ausgezeichnet werden.
Der undotierte Filialpreis geht 2022 an die Buchhandlung Tyrolia, Maria-Theresien-Straße, Innsbruck.

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer: "Der Buchhandlungspreis macht die große Vielfalt an Buchhandlungen in Österreich sichtbarer und holt sie verdientermaßen vor den Vorhang. Er wirft aber auch ein Schlaglicht auf Buchhandlungen als wichtige Orte des Diskurses, der Reflexion und des gesellschaftlichen Austausches.
Buchhandlungen ermöglichen eine wertvolle Debattenkultur und tragen damit im weiteren Sinne zur Lebendigkeit unserer Demokratie bei. Ich danke den Buchhändler:innen für ihren stets großen Einsatz und ihr Wirken und gratuliere den diesjährigen Gewinner:innen sehr herzlich."

Der Preis

Ausgerichtet wird der Preis vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels. Der Österreichische Buchhandlungspreis wird jährlich vergeben. Die Auszeichnung als eine der fünf besten Buchhandlungen des Jahres zielt darauf ab, Anreize für die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle oder die Fortführung von Geschäftsaktivitäten zu geben. Eine vielfältige und flächendeckende Buchhandelslandschaft, auch in Zeiten des wachsenden Online-Handels, soll gewürdigt werden und die Buchhandlungen in ihrer Funktion als Orte der Kultur- und Bildungsarbeit, der Literaturvermittlung und Begegnung gestärkt werden.

Der Preis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Es werden fünf Preise zu je 10.000 Euro vergeben. Die Auszeichnung für die beste Filialbuchhandlung ist undotiert. Der Preis wird in Verbindung mit einem Gütesiegel zum Zwecke erhöhter Aufmerksamkeit und Außendarstellung an die jeweiligen Buchhandelsunternehmen verliehen.

Östereichischer Buchhandlungspreis

Die Jury

Die Entscheidung über die Auszeichnungen des Österreichischen Buchpreises traf eine unabhängige Fachjury.

  • Imogena Doderer (Journalistin, ORF),
  • Christian Emminger (Verlagsvertreter),
  • Renate Fladischer (Verlagsvertreterin),
  • Katarzyna Lutecka (Verlegerin, Amalthea Verlag) und
  • Manfred Rebhandl (Autor)

Auszeichnungskriterien

  • Buchhanldungen mit Sitz in Österreich
  • Inhaber:innengeführt und unabhängig
  • literarisches Sortiment oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm
  • innovative Geschäftsmodelle oder Engagement im Bereich der Lese- und Literaturförderung