Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

1. März 2020: Berlinale - Lunacek gratuliert zu zwei Anerkennungen für den österreichischen Film

The Trouble with being born
Der Spezialpreis der Jury in der neuen Sektion "Encounters" ging an Sandra Wollner für "The Trouble with being born" Foto: Panama Film

"Ein wunderbarer Erfolg", freut sich Staatssekretärin für Kunst und Kultur Ulrike Lunacek über gleich zwei Anerkennungen für den österreichischen Film im Rahmen der Berlinale 2020.

"Die vielfältige Filmbranche in Österreich findet mit diesen Auszeichnungen eine weitere Bestätigung ihres engagierten Filmemachens. Die Einladung von mehreren österreichischen Filmen zur Berlinale auch in diesem Jahr ist eine Auszeichnung. Sie verleiht den Filmemacherinnen und Filmemachern internationale Aufmerksamkeit."

Der nunmehr verliehene Spezialpreis der Jury in der neuen Sektion "Encounters" an Sandra Wollner für "The Trouble with being born" und die lobende Erwähnung des Dokumentarfilms "Aufzeichnungen aus der Unterwelt" von Tizza Covi und Rainer Frimmel, bezeugen die lebendige Kraft des künstlerischen Films, der sich mit brennenden Fragen des Lebens beschäftigt.

"The Trouble with being born berührt die grundsätzlichen Fragen des Menschseins und dessen Grenzen sowie die Rolle der Erinnerung. Aufzeichnungen aus der Unterwelt und dessen charismatische Protagonisten geben uns neue Einblicke in das Wien der 1960er Jahre, vom Umgang mit Recht und Gerechtigkeit", so Lunacek. Beide Filme wurden mit Mitteln aus der österreichischen Filmförderung unterstützt. (1.3.2020)

Informationen und Trailer

The Trouble with being born
R: Sandra Wollner
Panama Film / The Trouble with being born

AFC Austrian Film Commission / The Trouble with being born

Aufzeichnungen aus der Unterwelt
R: Tizza Covi, Rainer Frimmel
Vento Film / Aufzeichnungen aus der Unterwelt

AFC Austrian Film Commission / Aufzeichnungen aus der Unterwelt